mz_logo

Region Schwandorf
Mittwoch, 18. Juli 2018 27° 6

Schule

Gymnasiasten radeln über die Alpen

Unter dem Motto: „Weiter – höher – härter“ haben sich 15 Elftklässler des CFG-Gymnasiums ein großes Ziel gesetzt.

Die 15 Schülerinnen und Schüler des CFG-Gymnasiums freuen sich auf ihre Alpenüberquerung. Foto: sdg
Die 15 Schülerinnen und Schüler des CFG-Gymnasiums freuen sich auf ihre Alpenüberquerung. Foto: sdg

Schwandorf.Gemeinsam mit den Lehrkräften Benjamin Schmidt und Michael Steiger wollen die Gymnasiasten in wenigen Wochen mit dem Mountainbike die Alpen überqueren. Bereits vor zwei Jahren hatte sich ein Abiturjahrgang im Projektseminar Sport dieser Aufgabe gestellt und diese auch mit Begeisterung gemeistert.

„Die Schüler kamen alle ein Stück verändert zurück, alle hatten Spaß und konnten sich ihren Herausforderungen stellen,“ erklärte Schmidt die Hintergründe für die Neuauflage des P-Seminars. Die Schüler begründeten ihre Wahl des P-Seminars mit der Leidenschaft zum Sport bzw. der Suche nach einer Herausforderung. Eine Schülerin sprach von einer einmaligen Gelegenheit, „wenn wir das jetzt nicht machen, werden wir es wohl nie tun.“

„Die Schüler kamen alle ein Stück verändert zurück.“

Benjamin Schmidt, Lehrer

Seit Eintritt in die 11. Jahrgangsstufe arbeiten die Schüler in verschiedenen Teams an ihrem Ziel, mit dem Fahrrad die Alpen zu überqueren. Neben der Projektgruppe „Reparatur“, die für Reparaturmaßnahmen vor und während der Alpenüberquerung zuständig ist, finden sich hierbei Gruppen wie „Erste-Hilfe“ oder „Organisation“. Aufgabe des Organisationsteams war es unter anderem im Vorfeld Hütten zur Übernachtung an den einzelnen Etappenenden zu finden und zu buchen. Das Sanitätsteam besuchte während der Vorbereitungsphase einen Erste-Hilfe-Kurs des BRK, um für hoffentlich nicht eintretende Verletzungen gerüstet zu sein.

Arzt und Begleitfahrzeug

Zum ersten Mal begleitet die Gruppe heuer auch Teamarzt Jürgen Schlenker mit dem Fahrrad, um für Notfälle eine ideale Erstversorgung gewährleisten zu können. Zur Sicherheit werden die Schüler zusätzlich von einer Lehrkraft mit einem Begleitfahrzeug begleitet. Die Route wurde in diesem Jahr verändert, um, wie Studienrat Schmidt betont, zusätzlich die reizvolle Hochgebirgslandschaft mit dem Rad erkunden zu können. „Die neue Strecke führt über das Timmelsjoch in hochalpines Gelände über die Baumgrenze.

Mehr Informationen zum Projekt lesen Sie hier:

Start der fünftägigen Tour ist in Garmisch, von dort aus wird über Imst, nach Obergurgl, Meran, Tuenno und schließlich nach Riva gefahren. Die längste Etappe ist mit 90 Kilometern und 2000 Höhenmetern die letzte von Tuenno nach Riva. In Riva werden zwei Tage zur Erholung angestrebt, bevor es mit einem Bike- Shuttle zurück nach Schwandorf geht. Bike-Shuttle, Begleitfahrzeuge und auch die Teamausrüstung, wie z.B. extra designte Raddresses und Rucksäcke konnten von Spendengeldern finanziert werden, was das gesamte Organisationsteam sehr erfreute. Die Strecke wurde im Voraus von den begleitenden Lehrkräften getestet.

Monatelanges Training

Um die nötige Fitness für die Tour zu erlangen, gibt es neben den Pflichtaufgaben in den jeweiligen Gruppen für alle Teilnehmer auch Pflichttrainingseinheiten. Die Jugendlichen trainieren seit Beginn es 2. Halbjahres fleißig mehrmals wöchentlich. Aber nicht nur das Fahren selbst ist Trainingsinhalt, auch Krafttraining oder Spinning im Fitnessstudio standen bereits am Programm. Verpflichtend ist hierfür ein Trainingstagebuch zu führen. Ob der Trainingsstand am Ende für den Alpencross ausreicht, wird in einer abschließenden Testetappe geprüft. Diese wird eine Woche vor Tour-Start gefahren.

Ausgewählt wurde hierfür eine Strecke, die in etwa dem Niveau einer Etappe des Alpencross entspricht (ca. 70 km und 1500 hm). Wird dies nicht bewältigt, kann es sein, dass eine Mitfahrt aus Sicherheitsgründen nicht gestattet werden kann. Da es sich um ein Seminar handelt, müssen die Schüler benotet werden. Bewertet werden neben der organisatorischen Arbeit in den Gruppen das während der Trainings erstellte Trainingstagebuch und Workshops, die von den Gruppen organisiert werden. Auf ihrer Homepage geben die Teilnehmer Infos zum aktuellen Projektverlauf, bzw. Bilder der Fahrten. (sdg)

Weitere Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht