MyMz
Anzeige

Bildung

„Hasta la vista“ in Berufsfachschulen

Die Jahrgangsbesten wurden bei der Abschlussfeier in Oberviechtach ausgezeichnet. Auch der Schulleiter verabschiedete sich.

Ehrengäste und Schulleiter mit den Jahrgangsbesten des Abschlussjahrganges 2019 Foto: Julia Lischka
Ehrengäste und Schulleiter mit den Jahrgangsbesten des Abschlussjahrganges 2019 Foto: Julia Lischka

Oberviechtach.Am Freitag fand die in der Aula der Berufsfachschulen Oberviechtach die Abschlussfeier mit 200 Gästen statt. Schulleiter Thomas Schiller hieß besonders stellvertretenden Landrat Arnold Kimmerl willkommen, den 3. Bürgermeister der Stadt Oberviechtach, Peter Forster, Ralf Bormann, Leiter des Beruflichen Schulzentrums Oskar-von-Miller in Schwandorf, und den gesamten Elternbeirat um Vorsitzende Bianca Biegerl.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte Studiendirektor Schiller heraus, dass es vier sehr gute Anlässe zum Feiern gebe: Neun Schüler aus der Berufsintegrationsklasse gehen nach zwei Jahren in eine Ausbildung, neun staatlich geprüfte Helferinnen für Ernährung und Versorgung werden in das Berufsleben entlassen, 23 neue, staatlich geprüfte Kinderpflegerinnen stehen dem Arbeitsmarkt zur Verfügung, und 15 staatlich geprüfte Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer wurden ausgebildet.

Oberstudiendirektor Bormann ging in seiner kurzweiligen Rede unter anderem auf den Aspekt des lebenslangen Lernens und die Bedeutung des Dienstleistungssektors ein. Er verabschiedete sich mit einem lauten „Hasta la vista“, in welches die Abschlussschüler und ihre Angehörigen begeistert einstimmten. Für den Schulleiter des Beruflichen Schulzentrums war es der letzte Termin an der Außenstelle Oberviechtach. Ende Juli tritt den wohlverdienten Ruhestand an.

Berufliche Möglichkeiten im Landkreis Schwandorf

Stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl stellte die vielfältigen Möglichkeiten heraus, die der Landkreis Schwandorf jungen Menschen biete. Er wünschte den Absolventen alles Gute für ihren Lebensweg und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass sie im Landkreis verbleiben mögen. 3. Bürgermeister Peter Forster klärte darüber auf, dass Oberviechtach nicht nur eine Festspiel- und Goldstück-Stadt sei, sondern auch eine Schulstadt sondergleichen darstelle: Auf 5050 Einwohner kommen 1500 Schüler.

Beste Absolventen

  • Tanja Böhm (1,11):

    Berufsfachschule für Sozialpflege.

  • Ronja Eibl (1,14):

    Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung

  • Sophie Blümling (1,8):

    Berufsfachschule für Kinderpflege

  • Anerkennung:

    Für die drei Schüler mit den wenigsten Fehltagen und die Schüler, die in ihrer Freizeit ein Ehrenamt ausgeübt haben.

Forster zeichnete mit Schulleiter Schiller die Jahrgangsbesten aus. Sie erhielten von der Stadt einen Bildband, von den Berufsfachschulen ein Buch, und eine Urkunde des Freistaates.

Nach den Grußworten der Elternbeiratsvorsitzenden Bianca Biegerl und der Verabschiedung des Elternbeirates wurde jede Lehrkraft von den Schülersprecherinnen Janine Krämer und Stepanka Paskova mit einem humorvollen Gedicht bedacht. Über einen Beamer und eine Leinwand gaben anschließend Bilder aus den letzten beiden Jahren einen guten Eindruck vom Leben an den Berufsfachschulen. Die Vorabschlussklassen hatten für die Feier schöne Musikstücke und Einlagen einstudiert.

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht