MyMz
Anzeige

Vorbereitungen

Heiße Phase fürs Bürgerfest läuft

Am Samstag und Sonntag steht in Maxhütte-Haidhof alles im Zeichen der Großveranstaltung. Die Gäste erwartet zudem viel Neues.
Von André Baumgarten

Die „BULs Brothers“ sorgen am Sonntag beispielsweise auf Bühne 5 (Stadthalle/Grundschule) für Stimmung. Mit ihnen stehen am Wochenende mehr als 30 Bands, Künstler und Formationen auf den Bühnen. Fotos: Stadt/ba
Die „BULs Brothers“ sorgen am Sonntag beispielsweise auf Bühne 5 (Stadthalle/Grundschule) für Stimmung. Mit ihnen stehen am Wochenende mehr als 30 Bands, Künstler und Formationen auf den Bühnen. Fotos: Stadt/ba

Maxhütte-Haidhof. Seit Wochen laufen die Vorbereitungen für das kommende Wochenende auf Höchsttouren – nicht nur in Rathaus und Bauhof, sondern auch bei vielen Vereinen in der Stadt und den Ortsteilen von Maxhütte-Haidhof. Dass sich vor allem Letztere so begeistert engagieren, „um dieses Gemeinschaftsprojekt auf die Füße zu stellen“, ist für Bürgerfestplanerin Anita Alt nicht hoch genug einzuschätzen. Mit Kollege Christoph Stangl und zahllosen Helfern koordinieren sie am Samstag und Sonntag das Geschehen in der ganzen Stadt.

Mehr als 30 Bands, Künstler und Formationen sorgen auf und rund um die fünf Bühnen für Unterhaltung, dazu gibt es etwa 60 Standbetreiber, ein Kinderland und viele „Walking Acts“. Mit der Keplerin aus Kallmünz, Sepp Schabernack und erst vor wenigen Tagen engagierten Künstlern von Spielvolk aus Österreich sollen in diesem Jahr das Treiben entlang der „Flaniermeile mit zwei Armen“, wie Alt das großzügige Festgelände umschreibt, auflockern. Nicht zu vergessen natürlich auch die Maxi-Maus, das stadteigene Maskottchen von Maxhütte.

Mehr Aktions- und Verkaufsbuden

Die Mischung bei den Ständen bleibt laut Stangl auch in diesem Jahr weitestgehend unverändert. Einziges Augenmerk auf mehr Aktions- und Verkaufsbuden sei gelegt worden. Denn „die Konkurrenz darf nicht groß werden untereinander“, erläutern die beiden Bürgerfestmacher im Gespräch mit unserem Medienhaus. Großzügigere Laufwege als bei vielen anderen Events seien in der Vergangenheit immer gelobt worden. Erstmals vertreten sind laut Stangl eine Pastabar, ein Stand mit ausschließlich bayerischen Spezialitäten und orientalische Speisen wie Falafel und vegane Crêpes.

Die Vorbereitungen für das Bürgerfest in Maxhütte-Haidhof laufen seit Monaten in erfahrenen, bewährten Händen im Rathaus zusammen. Foto: ba
Die Vorbereitungen für das Bürgerfest in Maxhütte-Haidhof laufen seit Monaten in erfahrenen, bewährten Händen im Rathaus zusammen. Foto: ba

Die Planungen für eine Veranstaltung dieser Größenordnung bindet viele fleißig Hände. Das letzte Bürgerfest vor drei Jahren war gerade vorbei, als Anita Alt die ersten Bestellungen für das diesjährige fertigmachte. Vor gut einem halben Jahr stießen dann Bauhof-Vorarbeiter Roland Gollwitzer und Ordnungsamtsleiter Peter Henn zum Kernteam. Kleinere Verbesserungen wie bei der Beleuchtung des Festgeländes wurden geplant; die Toilettensituation nochmals überarbeitet. Neun Positionen, allesamt behindertengerecht und vor allem sauber, sind für das Event diesmal vorgesehen.

Bauhof hat richtig viel zu tun

Die Mitarbeiter des Maxhütter Bauhofes haben seit Wochenbeginn bereits viel zu tun. Die erweiterte Stromversorgung, Wasser und Abwasser, Beschilderungen sowie Abfallentsorgung – die Aufgaben sind vielfältig. In die heiße Phase geht es für den Bauhof Samstag, punkt 5 Uhr, los mit dem Aufbau. Gefordert sind die Helfer direkt nach dem letzten Ton. Abgebaut wird laut Gollwitzer die Nacht zu Montag hindurch.

Auch Sepp Schabernack wurde für die Abwechslungen und Unterhaltung der Besucher verpflichtet. Foto: Stadt
Auch Sepp Schabernack wurde für die Abwechslungen und Unterhaltung der Besucher verpflichtet. Foto: Stadt

In Sachen Sicherheit hat die Stadt Maxhütte-Haidhof in diesem Jahr ebenfalls „draufgelegt“, wie Peter Henn im MZ-Gespräch betonte. Die Anzahl der Streifen wurden aufgestockt und in enger Abstimmung mit der Polizeiinspektion in Burglengenfeld das Sicherheitskonzept überarbeitet. Die unzähligen Zufahrten mit Lastzügen zu sichern, wie in Schwandorf, sehen die Verantwortlichen der Polizei als nicht erforderlich, so Henn. Für ihn, wie für alle Mitstreiter zählt vielmehr, dass das Wetter am Wochenende mitspielt. „Bis jetzt sieht es wieder besser aus“, sagte Alt zuversichtlich. Zudem: Auf kühlere Temperaturen könnten sich Besucher leichter einstellen, als wenn es regnen würde.

Die Keplerin aus Kallmünz (links) ist einer der „Walking Acts“, die am Samstag und Sonntag für Unterhaltung auf den Straßen sorgen sollen. Foto: Stadt
Die Keplerin aus Kallmünz (links) ist einer der „Walking Acts“, die am Samstag und Sonntag für Unterhaltung auf den Straßen sorgen sollen. Foto: Stadt

Die fünf Bühnen und Hauptbewirtungspunkte werden von den Vereinsgemeinschaften (VG) und dem FC Maxhütte-Haidhof bewirtet; Bühne 1 vorm Rathaus die VG Ponholz, Bühne 2 im Innenhof der Mittelschule die VG Pirkensee, Bühne 3 bei der Sportgaststätte der FC Maxhütte-Haidhof, Bühne 4 beim Neuwirtshaus die VG Östlich der Bahn und Bühne 5 vor der Maximilian-Grundschule die VG Leonberg. Auf den fünf Bühnen wurde auf eine gute Mischung Wert gelegt, ergänzte Anita Alt.

Auf Bühne 1 vorm Rathaus werde die Tradition mit einer Coverband fortgesetzt – Bosstime verspreche beste Unterhaltung mit Musik von Bruce Springsteen. „Das wurde von vielen immer wieder nachgefragt“, freute sich die Bürgerfest-Planerin. Auch Christoph Stangl ist sich sicher, dass die Mischung des gesamten Festes ankommt. „Dafür rentiert sich jede einzelne Minute Arbeit.“

Das Programm und alles Wissenswerte rund um das Maxhütter Bürgerfest finden Sie auf der Internetseite der Stadt.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem und kostenlos via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Weitere News aus Maxhütte-Haidhof lesen Sie hier.

Sperren und Umleitungen

  • Fahrverbot:

    Regensburger Straße ab Stadthalle bis Evangelische Kirche (Einfahrt zur Tankstelle frei), Rathausstraße vom Rathaus bis Sparkasse und Friedrich-Ebert-Straße ab Anton-Bruckner-Straße bis Kreuzung Neuwirtshaus.

  • Parkverbot:

    Bitte keine Fahrzeuge im Bürgerfestgelände auf Straße oder Parkstreifen abstellen. Es besteht ab Samstag, 5 Uhr ein Durchfahrverbot für die oben genannten Straßen bzw. auf dem gesamten Bürgerfestgelände.

  • Bedarfssperrungen:

    Kurzzeitsperrungen müssen außerdem für den anstehenden Städtedreieckslauf an diesem Samstag, 20. August, von 14 bis 17 Uhr für die Teublitzer Straße, die Langäckerstraße, die Bahnhofstraße, die Friedrich-Ebert-Straße, die Dr.-Kurt-Schumacher-Straße, die Hermann-Ehlers-Straße, die Rathausstraße, die Adolf-Kolping-Straße, die St.-Barbara-Straße, die Kirchenstraße und die Friedenstraße erlassen werden.

  • Busverkehr:

    Gleichzeitig werden an beiden Tagen die Bushaltestellen an der Maximilian-Grundschule und Regensburger Straße (19. August, 5 Uhr bis 21. August, 8 Uhr) nicht angefahren. Einstiegsmöglichkeiten sind nur am Bahnhof, der Engelbert-Gstettenbauer-Straße und am Einkaufszentrum. Die Stadt appelliert in einer Mitteilung an alle Verkehrsteilnehmer, sich an die Beschilderung zu halten und das Auto besser an beiden zu Hause zu lassen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht