MyMz
Anzeige

Schiesssport

Im Gau viele Titel gesammelt

Die SG 1865 Nittenau macht das Bogenschießen attrakiver. In die Schießstände und das Schützenheim muss investiert werden.
von Ulrike Wolf

  • Die Schützen beim Bayernliga-Turnier im vergangenen Jahr. Die Ausrichtung erforderte einen intensiven Arbeitseinsatz.Foto: tkw
  • Die Bogenschützen machen die Wettbewerbe mit beweglichen Scheiben und Tiergruppen attraktiver. Alfred Stangl hier mit der selbst hergestellten Scheibe eines LuchsesFoto: tlf/Archiv

NITTENAU. Die Schützengesellschaft 1865 Nittenau hielt ihre Jahreshauptversammlung ab. Die Luftgewehrmannschaft der Bayernliga konnte sich in dieser Klasse nicht behaupten.

Schützenmeister Oliver Bojko sagte in Bezug auf die MZ-Berichterstattung, jeder Verein hätte immer wieder mal schwierigere Zeiten zu bestehen. Das Schützenheim müsse saniert werden und brauche moderne Schießstände. Dafür wurden 30 000 Euro Förderung beantragt, das entspreche etwa 35 Prozent der Gesamtkosten von insgesamt 86000 Euro. Die Schießstände müssten auf elektronisch umgestellt werden, der Kanal und verschiedene Verputzarbeiten sowie das Dach seien sanierungsbedürftig. „Wir müssen in die Zukunft investieren und uns für die Zukunft rüsten“, so der Schützenmeister. Bereits im vergangenen Jahr wurden einige Renovierungsarbeiten auf dem Gang und in der Gaststube gemacht.

Zulauf bei Pistolenschützen

Ebenfalls ein großer Arbeitseinsatz entfiel auf die Ausrichtung des Rundenwettkampfs für die Bayernliga in der Sparte Luftgewehr im vergangenen Herbst. Die Sportpistolenabteilung hat wieder mehr Zulauf, so dass mit der Großkaliberpistole wieder eine Mannschaft im Rundenwettkampf des Oberpfälzer Schützenbundes vertreten ist. Bei der Gaumeisterschaft räumte die Pistolenabteilung sechsmal den ersten Platz und dreimal den zweiten Platz ab. Gesellige Treffen gibt es auch mit dem Patenverein Edelweiß Bergham.

Kassier Franz Schreiner berichtete vom Kassenstand. Er wurde einstimmig entlastet.

Von der Bogenabteilung berichtete Schützenmeister und Abteilungsleiter Oliver Bojko. Beim traditionellen Pfingstturnier waren im letzten Jahr 40 Startplätze noch unbesetzt. Bei einer Versammlung danach wurde Ursachenforschung betrieben, und man kam zu dem Schluss:

Es finden mehr Turniere statt, auch an Pfingsten gebe es noch zwei oder drei andere Wettkämpfe. Auch die Fahrzeiten haben sich reduziert, weil Bogenschießen beliebter werde. Die in die Wege geleiteten Maßnahmen wie früher Einladungen zu verschicken, auch per E-Mail, oder auf andere Veranstaltungen Flyer mitzunehmen, fruchteten. Fünf Wochen vor der Veranstaltung sind nur noch zwei Startplätze frei. Auch wird mit beweglichen Scheiben, Tiergruppen und einem Sonderschuss das Turnier attraktiver und anspruchsvoller gemacht. Training war einmal monatlich auf dem Parcoursgelände, einmal monatlich im Wald und donnerstags am 50-Meter-Stand. Im Schnitt kommen zwischen zehn und zwölf Personen.

Karlheinz Siegl, Chef der Sportpistolenabteilung, berichtete über die Vereinsmeisterschaft. 27 Schützen waren dabei und erzielten gute Ergebnisse. An der Gaumeisterschaft nahmen neun Schützen teil und erzielten in verschiedenen Disziplinen 16 Gaumeistertitel. Zum ersten Mal seit langer Zeit wurde bei der Gaumeisterschaft wieder mit dem Unterhebelrepetiergewehr geschossen. Hier landeten die Schützen im Mittelfeld. An den Landesmeisterschaften nahm die Abteilung mit fünf Schützen teil und erreichte vordere Plätze.

Daniela Graf, die Abteilungsleiterin der Luftpistolen- und Luftgewehrabteilung, berichtete vom Sportgeschehen: Der Gaupokal verlief erfolgreich, jede der drei Mannschaften hatte es in die nächsthöhere Liga geschafft. Leider konnte die erste Mannschaft die Bayernliga nicht halten. „Es war aber eine wertvolle Erfahrung“, resümierte Daniela Graf, die dem Team selbst angehörte.

Dafür waren die Kleinkaliberschützen mit 13 ersten Plätzen in verschiedenen Disziplinen erfolgreich. Besonders das eigene Turnier Anfang Oktober war aus organisatorischer Sicht ein Erfolg.

Ergebnisse Gaumeisterschaft

Luftpistole: Schützenklasse: Stefan Haas, 389 Ringe, Damenklasse: Kristina Schreiner, 381 Ringe, Körperbehinderte: Franz Schreiner, 367 Ringe.

Luftgewehr Auflage Senioren A männlich: Peter Schwarz, 293 Ringe, Senioren A weiblich: Christa Schwarz, 300 Ringe, Schüler männlich: Kevin Koller, 182 Ringe, Schüler weiblich: Angela Riedl, 187 Ringe, Jugend weiblich: Käsz, 390 Ringe; Junioren männlich: Bastian Höfler, 374 Ringe, Junioren weiblich: Daniela Graf, 383 Ringe. (tkw)

Sportliche Erfolge

  • Vereinsmeisterschaft Luftgewehr- und Luftpistolensparte:

    Schützenklasse: Stefan Haas, Damenklasse: Kristina Schreiner, Körperbehinderte: Franz Schreiner, Senioren: Otto Pöschl. Schüler: Kevin Koller, Schülerinnen: Angela Riedl, Jugend weiblich: Petra Käsz; Junioren männlich: Bastian Höfler, Junioren weiblich: Daniela Graf, Luftpistole Schützenklasse: Thomas Hahn, Luftpistole Senioren: Willibald Hien

  • Vereinsmeister Bogen:

    Schüler männlich: Glen Neumeier, Schülerinnen: Alexandra Vogl; Jugend männlich: Sebastian Standecker; Damen RB: Alina Vogl; Damen LB: Anja Birner, Herren: Ottmar Strahl (PB), Michael Mulzer (RB), Georg Reisinger (LB); Philipp Süß (CB)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht