MyMz
Anzeige

Neukirchen-Balbini

Im Kino hat es einst gefunkt

Als Grundstücksnachbarn kannten sich Theresia Deml und Franz Breu natürlich.
Helga Probst

Bürgermeister Markus Dauch (r.) gratulierte Theresia und Franz Breu zur eisernen Hochzeit. Foto: Helga Probst
Bürgermeister Markus Dauch (r.) gratulierte Theresia und Franz Breu zur eisernen Hochzeit. Foto: Helga Probst

Neukirchen-Balbini.Bei einer Einladung ins Kino hat es dann gefunkt und die Bauerntochter aus Egelsried und der Hoferbe vom „Hoslbauernhof“ gaben sich vor 65 Jahren das Ja-Wort. Die eiserne Hochzeit feierte das Jubelpaar mit der großen Familie nun im Gasthaus Zur Sonne.

Die standesamtliche Trauung nahm der damalige Standesbeamte Albert Bauer am 17. November 1954 in Penting vor. Einen Tag später legten sie ihr Eheversprechen in der Pfarrei Sankt Michael in Neukirchen-Balbini vor Pfarrer Georg Graf ab. Und das hält noch immer. Aus der Ehe gingen sechs Kinder hervor, inzwischen sind zur Freude von Theresia und Franz Breu 13 Enkel und vier Urenkel dazu gekommen. Lange Jahre bewirtschafteten die beiden den „Hoslhof“, den jetzt ein Sohn weiterführt. Franz Breu engagierte sich im Egelsrieder Gemeinderat und fungierte als stellvertretender Jagdvorsteher. Seine Frau war Gründungsmitglied des Neukirchener Frauenbundes, wo sie sehr aktiv mitwirkte.

Beide erfreuen sich guter Gesundheit und erledigen die Hausarbeiten gemeinsam. An erster Stelle steht immer die Großfamilie des Jubelpaares. Die Freude ist groß, wenn sie Besuch von den Kindern, Enkeln und Urenkeln bekommen. Zu dem seltenen Ehrentag gratulierte auch Bürgermeister Markus Dauch. Er überreichte neben dem Geschenk des Marktes auch ein Präsent des Ministerpräsidenten. (ghp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht