mz_logo

Region Schwandorf
Freitag, 22. Juni 2018 16° 3

Wirtschaft

Immer mehr Pendler im Kreis Schwandorf

Stadt und Landkreis Regensburg sind größte Anziehungspunkte für die Beschäftigten. Flexibilität gewinnt weiter an Bedeutung.

Die meisten Auspendler aus dem Landkreis Schwandorf fahren Richtung Regensburg, zum Beispiel mit dem Alex. Foto: Archiv/Willfurth
Die meisten Auspendler aus dem Landkreis Schwandorf fahren Richtung Regensburg, zum Beispiel mit dem Alex. Foto: Archiv/Willfurth

Schwandorf.Flexibilität und Mobilität gewinnen in der Arbeitswelt weiter an Bedeutung. Einerseits kommt es darauf an, die erlernten Kenntnisse und Fertigkeiten den sich wandelnden Anforderungen ständig anzupassen. Auf der anderen Seite ist von den Arbeitnehmern ein gewisses Maß an räumlicher Mobilität gefordert. „Wer als Arbeitnehmer auch regional mobil ist, erhöht seine Chancen am Arbeitsmarkt“, sagt der Leiter der Arbeitsagentur Schwandorf, Markus Nitsch.

Beschäftigten- und Pendlerzahlen steigen leicht an

Nach der jüngsten Pendlerstatistik entwickelten sich die Beschäftigten- und Pendlerzahlen leicht ansteigend. Zum 30. Juni 2017 wohnten im Landkreis Schwandorf rund 61 930 sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer (Vorjahr: 60 330). Der Anteil derjenigen, die im Landkreis wohnen und außerhalb des Kreisgebiets arbeiten, stieg von 37,3 Prozent im Vorjahr auf 38,0 Prozent. Die Einpendlerquote erhöhte sich ebenfalls, und zwar von 29,4 Prozent auf 29,8 Prozent.

Lesen Sie auch: So pendeln Sie stressfrei

Regensburg ist stärkster Anziehungspunkt

Von rund 23 510 Auspendlern des Landkreises Schwandorf gingen 10 840 Personen in Stadt oder Landkreis Regensburg ihrem Broterwerb nach. Als zweitstärkster Anziehungspunkt erwiesen sich die Stadt Amberg und der Landkreis Amberg-Sulzbach. 3460 Auspendler aus dem Landkreis Schwandorf fuhren zur Arbeit oder Ausbildung in die Amberger Nachbarregion.

Lesen Sie auch: Der Ausbau der A 3 wird ebenso herbeigesehnt wie gefürchtet. Ende Februar wird es ernst.

In die Stadt Weiden und den Landkreis Neustadt an der Waldnaab pendelten 2270 Arbeitnehmer und in den Raum Cham rund 2030 Arbeitnehmer aus. Im Gegenzug pendelten rund 16 330 Personen in den Landkreis Schwandorf ein. Aus der Region Amberg-Sulzbach fuhren 3350 Arbeitnehmer in den Landkreis Schwandorf zur Arbeit und aus dem Großraum Regensburg 3220 Personen. Aus der Stadt Weiden und dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab kamen 2850 und aus dem Landkreis Cham 2290 Einpendler.

Nähere Angaben hat die Bundesagentur für Arbeit in einem bundesweiten Pendleratlas mit interaktiver Kartendarstellung zusammengefasst.

Lesen Sie auch: Helfen Gleitzeit und Busse gegen den Stau auf der A 3?

Weitere Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht