MyMz
Anzeige

In der App Laufkilometer sammeln

Laufchallenges sollen die Mitglieder des TSV in Corona-Zeiten weiterhin verbinden.

Familie Brem erlief im Rahmen der Aktion insgesamt 700 Kilometer.
               Foto: Andrea Brem
Familie Brem erlief im Rahmen der Aktion insgesamt 700 Kilometer. Foto: Andrea Brem

Nittenau.Dass Sport in der Gruppe mehr Spaß macht, ist bekannt. Doch die Corona-Pandemie macht auch die Mitglieder der Laufsportabteilung zu Einzelkämpfern. Das Fehlen des gemeinsamen Trainings und die abgesagten Laufevents als gesetztes Ziel machten es den Sportlern in den vergangenen Wochen schwer, die Motivation zum Training aufrechtzuerhalten.

Um dem entgegenzuwirken, hat TSV-Abteilungsleiter Alexander Ernst die TSV-Laufchallenge ins Leben gerufen. Dabei sollen gelaufene Kilometer in einer App gesammelt werden, zusammen mit Bildern von Läufern und der Laufuhr. Ziel sei, dadurch seine Sportkameraden „wenigstens virtuell“ zu treffen, so Ernst. So sind vom 22. März bis 30. April insgesamt 3380 Kilometer zusammengekommen – und auch einige lustige Bilder und Kommentare.

Die fleißigsten Kilometersammler waren dabei Daniele Hecker mit 223 Kilometern und Edeltraud Auburger mit 191 Kilometern. Bei den Männern hat Thomas Dirscherl 301 Kilometer heruntergespult, gefolgt von Benedikt Brem mit 294 Laufkilometern. Als laufbegeisterte Familie haben sich erwartungsgemäß Rudi, Andrea, Benedikt und Eva Brem gezeigt. Sie absolvierten in den sechs Wochen zusammen 700 Kilometer.

Als nächste Aktion läuft in der Abteilung die Aktion „DLV-Laufabzeichen“. Den gesamten Monat Mai kann das Laufabzeichen in verschiedenen Stufen erlaufen werden. Angefangen von 15 Minuten Laufen ohne Pause und Zeitlimit bis zu 120 Minuten. Für die besonders Ausdauernden gibt es die Möglichkeit, mit einer gelaufenen Strecke von 42,195 Kilometern ohne Zeitlimit das Marathonabzeichen zu erlangen. (tla)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht