MyMz
Anzeige

Kreativität

Innere Ruhe beim Gestalten der Ostereier

Claudia Eisenhut-Saller aus Wolfring zeigt am 19. März um 16 Uhr beim Volkshochschule die Wachsbossiertechnik.

Foto: Claudia Eisenhut-Saller Foto: Claudia Eisenhut-Saller
Foto: Claudia Eisenhut-Saller Foto: Claudia Eisenhut-Saller

Nittenau.Der Fasching ist vorbei. In den Regalen warten schon lang die Osterhasen und auch die Deko-Industrie hat sich schon geoutet: Ostern steht vor der Tür. Man kann seine Osterdekoration aber auch selber machen. Zum schönen Ergebnis gibt es noch einen anderen Vorteil: die innere Ruhe beim Gestalten, die sich beim Betrachten der Kunstwerke immer wieder einstellt. Claudia Eisenhut-Saller aus Wolfring zeigt bei der Volkshochschule, wie es geht: Wachsbossiertechnik ist eine Verziertechnik der sorbischen Ostereier. Es wird mit einer Mischung aus Bienenwachs, Stearin und Wachskreide in verschiedenen Farben gearbeitet. Mit Hilfe einer Stecknadel bzw. mit dem Stecknadelkopf kann das flüssige Wachs auf das weiße, braune oder zuvor gefärbte Ei aufgetragen werden. Aus Punkten und Strichen setzen sich auf dem Ei die verschiedensten Muster zusammen. In der Gruppe ist dieses Arbeiten noch schöner und kreativer. Am 19. März um 16 Uhr findet der Kurs im Volksbildungswerk Nittenau in der Gerichtsstraße 11 (hinter dem Rathaus) statt. Die Kursgebühr beträgt sechs Euro; Bleistift, Stecknadeln (ohne Glaskopf), ein Teelicht, ausgeblasene Eier und ein Geschirrtuch sind mitbringen; Anmeldung unter Tel. (09436) 301477 oder www.vhs-schwandorf-land.de.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht