MyMz
Anzeige

Neunburg

Interessengemeinschaft pflanzt 15 Obstbäume

Im November 2018 wählte die Regensburger Interessengemeinschaft „gesunder Boden e. V.“ die Schwarzachtalhalle als Veranstaltungsort für ihren dritten Bodentag aus.

Martin Birner, Jürgen Donhauser und Christian Amerle (v.l.) Foto: Ralf Gohlke
Martin Birner, Jürgen Donhauser und Christian Amerle (v.l.) Foto: Ralf Gohlke

Neunburg.Dabei wurde eine ganz spezielle Ausgleichsmaßnahme für den Kohlendioxid-Ausstoß geplant, der durch die Anreise der Teilnehmer per Auto oder Bahn nach Neunburg angefallen war.

Speziell dafür hat die OTH Amberg/Weiden ein Umweltrechenprogramm entwickelt, mit dessen Hilfe ein Äquivalent des verursachten Schadstoffausstosses und der Anzahl der zum Ausgleich notwendigen Obstbäume ermittelt werden kann. Sie nehmen, wie andere Pflanzen auch, bei der Photosynthese das Kohlendioxid auf und geben Wasserdampf und Sauerstoff wieder an die Umwelt ab.

Zusammen mit der Stadt Neunburg wurden jetzt 15 Bäume zwischen der Kröblitzer Straße und dem „Goldsteig“ von Forst Eibenstein gepflanzt, 15 weitere sollen auf dem geplanten Areal des Bodenentdeckungspfades der IG in Regensburg platziert werden.

Bürgermeister Martin Birner wertete die Pflanzung als guten Start für weitere, ähnliche Projekte. IG-Vorsitzender Christian Amerle kündigte an, dass der Bodentag 2019 ebenfalls wieder in Neunburg stattfinden werde. Jürgen Donhauser von Forst Eibenstein erachtete die Pflanzung als gute Ergänzung zu den eigenen Vorhaben mit Blumenwiesen und Ähnlichem. (ggo)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht