MyMz
Anzeige

Insekten

Invasion der Eintagsfliegen

Massenhaft schwirren derzeit Eintagsfliegen in Nittenau umher. Das veranlasst die Stadtverwaltung dazu, die Straßenbeleuchtung nachts auszuschalten.

Die Eintagsfliegen kleben derzeit an Straßenlaternen und Fenstern. Die Stadt greift ein und schaltet die Straßenbeleuchtung ab. Foto: Rieke

Nittenau.Das massenhafte Auftreten der Eintagsfliege hat die Stadtverwaltung Nittenau dazu veranlasst, ab sofort die Straßenbeleuchtung einzuschränken.

Betroffen sind die kleine und große Regenbrücke, der kleine und große Angersteg, der Kirchplatz sowie das Regenufer (Regenweg bis Kreuzung Straße „Am Rücken“). Darüber hinaus gilt die Anordnung für den Parkplatz an der kleinen Regenbrücke, die Ortsstraße Am Burghof (Bereich der Anwesen Haus.-Nr. 20 bis 28 und Nr. 3), die Berghamer Straße (bis Einmündung Fischbacher Straße), die Ortsstraße Am Anger sowie die Ortsteile Entermainsbach und Stefling (Dorfplatz, einschließlich Dorfstraße sowie die ersten drei Leuchten in Richtung Schlossberg).

Der Ortsteil Überfuhr und die Fischbacher Straße 43 bis 43 d sind ebenfalls betroffen. Am Wellenbach werden die Lampen 247, 248 und 321 nachts nicht aktiviert, An der Regentalstraße die Lampen 170 und 171.

Die Entscheidung hat vorerst eine Gültigkeit bis einschließlich 17. August, heißt es in einer öffentlichen Bekanntmachung. Die Invasion der Fliegen ist in Nittenau ein alljährlich auftretendes Phänomen. Heuer aber sei die Plage nicht nur früher eingetreten als üblich, sondern auch noch heftiger, berichten alteingesessene Nittenauer. Auch Straßen, die bisher vor dem Fluginsekt verschont geblieben waren, sind heuer betroffen. (ht)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht