MyMz
Anzeige

Aktion

Inventar gesichtet

Im Braunkohle- und Heimatmuseum Steinberg ging es um Schnupftabakflaschen.

Mit Schnupftabakflaschen wurde der Auftakt zur Inventarisation im Braunkohle- und Heimatmuseum gemacht. Foto: Christian Scharf
Mit Schnupftabakflaschen wurde der Auftakt zur Inventarisation im Braunkohle- und Heimatmuseum gemacht. Foto: Christian Scharf

Steinberg.Anhand von Schnupftabakflaschen übten zahlreiche Interessierte im Braunkohle- und Heimatmuseum unter der Anleitung von Dr. Wolfgang Neiser die Inventarisation von Exponaten. Nachdem beim letzten Treffen über die Rahmenbedingungen und Inhalte der Inventarisation gesprochen wurde, wurde es diesmal praktisch. Anhand der Schnupftabakflaschen, die in der Graf-Reisach-Stube stehen, durfte jeder Teilnehmer den Prozess der Inventarisation üben.

Dabei werden alle Exponate durchnummeriert, genau vermessen, beschrieben, das Material bestimmt und fotografiert. Die Teilnehmer waren überrascht, wie verschieden Schnupftabakflaschen in Material, Größe und Verarbeitung sein können. Von Steingut, Glas über Porzellan und Horn gibt es im Museum sehr viele Variationen.

Die so entstandenen Datenblätter werden in doppelter Buchführung – numerisch und thematisch sortiert – archiviert. Diese Arbeit hilft einen Überblick über alle vorhandenen Objekte zu erhalten und ist der erste Schritt, um weiter an einer musealen Neukonzeption zu arbeiten. Am 25. Januar wird daran weitergeforscht – dann stehen die Exponate im Sakralraum auf dem Plan. Auch Neu-Interessierte sind dazu willkommen.

Die Museums-Saison endete im Oktober. Führungen für Gruppen sind nach Anmeldung bei Jakob Scharf unter Tel. (09431) 5819 weiterhin möglich. Im Museum haben die Winterarbeiten begonnen. So wird im Archiv (Postgebäude) einiges umgebaut, um Staufläche zu gewinnen.

Das Restprogramm im Braunkohle- und Heimatmuseum: 13. November, 19.15 Uhr: Präsentation der bisherigen Ergebnisse des Entwicklungsprozesses durch Dr. Wolfgang Neiser und Vorbereitung der Umsetzungsphase des Ausstellungskonzeptes; 23. November, 19 Uhr: Bildvortrag 80 Jahre Zweiter Weltkrieg; 11. Dezember, 19.15 Uhr: Vortrag: Religiöse Bilderwelten – die Sammlung religiöser Volkskunst im Braunkohle- und Heimatmuseum Steinberg mit Dr. Wolfgang Neiser

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht