MyMz
Anzeige

Ja zu Entwurfsplanung für „Teublitz-Süd-Ost“

Der Ferienausschuss in alter Besetzung war noch einmal gefordert. Auch einige Feuerwehranträge wurden behandelt.
von Werner Artmann

Das Baugebiet „Teublitz-Süd-Ost“ kann erschlossen werden. Foto: Artmann
Das Baugebiet „Teublitz-Süd-Ost“ kann erschlossen werden. Foto: Artmann

Teublitz.Der Ferienausschuss der Stadt hatte eine Reihe von wichtigen Tagesordnungspunkten abzuarbeiten. Bei der Fortschreibung des Flächennutzungsplans wurden die Bedenken und Anregungen aus der Öffentlichkeits- und der Fachstellenbeteiligung behandelt, abgewägt und ein erneuter Feststellungsbeschluss gefasst. Im Rahmen der Aufstellung der Bebauungs- und Grünordnungsplanung für das Industrie- und Gewerbegebiet an der A 93 wurden die Planunterlagen für eine öffentliche Auslegung und Anhörung der Fachstellung gebilligt.

Der Antrag der SPD-Fraktion auf eine zusätzliche Zufahrt von der Staatsstraße 2397 (ehem. B 15) zum neuen Baugebiet „Spitzdorfweiher II“ in Katzdorf wurde durch die Fachbehörden abgelehnt. Ein wichtiger Punkt für die Stadt und für die Nachbargemeinden war die Genehmigung der Entwurfsplanung zur Erschließung des Gewerbe- und Sondergebietes „Teublitz-Süd-Ost“ mit Recyclinghof. Durch das Ing.-Büro Preihsl+Schwan wurde eine Entwurfs- und Erschließungsplanung sowie die Herstellungskosten von rund 2,2 Millionen Euro vorgelegt.

Im Bebauungsplangebiet „Wohnanlage Ganghoferstraße“ wurde zum genehmigten Bauantrag für das Haus 1 eine Tekturplanänderung vorgelegt. Die geplante Tiefgarage mit 20 Stellplätzen soll zugunsten oberirdischer Stellplätze wegfallen. Nun sollen 24 Stellplätze oberirdisch errichtet werden. Der Ferienausschuss lehnte die Bauantragsänderung ab.

Der Antrag der SPD-Fraktion auf eine Geschwindigkeitsbeschränkung 30 km/h im Bereich der Regensburger Straße zwischen der Maxhütter-Straße und dem Einkaufszentrum Teublitz-West wurde aufgrund einer Verkehrsschau abgelehnt.

Der Ferienausschuss bekundete die Absicht, den Neubau eines Gerätehauses mit zwei Stellplätzen für die FF Münchshofen. Der Antrag der FF Katzdorf auf Beschaffung eines Mannschaftstransportwagens (Kosten 55 000 Euro) wurde vom Gremium zurückgestellt. Für die Erneuerung der Abgasabsaugung im Gerätehaus der FF Teublitz soll die vorhandene Anlage überprüft und je nach Ergebnis drei vergleichbare Angebote eingeholt werden.

Umbau im Schulhaus

  • Prozedere:

    Die für eine Nutzungsänderung erforderlichen Anträge und Genehmigungen sollen ausgearbeitet und eingeholt werden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht