MyMz
Anzeige

Aktion

„Jahrgangswäldchen“: Rotbuchen gepflanzt

Für jedes neugeborene und in Burglengenfeld wohnende Kind wachsen Bäume in den Himmel. Eltern und Bürgermeister packten an.

Die Eltern von Michael Fischer, Leni Hausler, Marius Karl, Theresa Weiß und Madeleine Zenger haben gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Gesche (rechts), Förster Reinhold Weigert, seiner Försterkollegin Sophie Remensperger und Uwe Jiranek von den Baumschulen Sailer Rotbuchen für den Nachwuchs im Raffa gepflanzt. Foto: Stadt Burglengenfeld
Die Eltern von Michael Fischer, Leni Hausler, Marius Karl, Theresa Weiß und Madeleine Zenger haben gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Gesche (rechts), Förster Reinhold Weigert, seiner Försterkollegin Sophie Remensperger und Uwe Jiranek von den Baumschulen Sailer Rotbuchen für den Nachwuchs im Raffa gepflanzt. Foto: Stadt Burglengenfeld

Burglengenfeld.Pflanzaktion in zweiter Auflage: Im Raffa wachsen für jedes neugeborene, in Burglengenfeld wohnende Kind Bäume in den Himmel. Stellvertretend für alle 2017 geborenen Kinder griffen einige Eltern am vergangenen Mittwoch selbst zum Spaten, um gemeinsam mit Förster Reinhold Weigert und Bürgermeister Thomas Gesche Rotbuchen zu pflanzen.

Die insgesamt 138 Setzlinge wachsen im „Jahrgangswäldchen“, mit dem die familienfreundliche Stadt Burgengenfeld „ein Zeichen der Anerkennung gegenüber jungen Familien setzen will“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Nachdem 2017 im Waldgebiet auf Höhe des „Königsbuckels“ seltene Elsbeeren gepflanzt worden waren, hat man sich 2018 für die Rotbuche entschieden. „Rotbuchen nennt man auch Mutter des Waldes“, erklärte Förster Reinhold Weigert, „sie gelten als stabiles Rückgrat einer naturnahen Waldwirtschaft“. Hätten Menschen nicht eingegriffen, so Weigert, wäre das Raffa heute ein einziger großer Buchenwald.

„Es freut mich, dass wir mit Aktionen wie diesen den Stellenwert der Kinder unserer Stadt bekräftigen“, sagte Bürgermeister Thomas Gesche, „und ich wünsche mir natürlich, dass, wie unsere Kinder auch, all diese Bäume wachsen und gedeihen“. Trotz strömenden Regens waren fünf Familien der Einladung gefolgt, den Baum für ihr Neugeborenes selbst zu pflanzen.

Die 138 neuen Rotbuchen sind allesamt mit Wuchshüllen versehen. Das schützt die Setzlinge vor Verbiss durch Rehwild. Zudem wirken die Hüllen wie ein Gewächshaus und beschleunigen das Wachstum.

Die Pflanzungen für alle Neugeborenen eines Jahres erfolgen alljährlich in Zusammenarbeit mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, das mit der Pflege des städtischen Waldes beauftragt ist, die Setzlinge kommen von der Sailer Baumschulen GmbH.

Wegbeschreibung

  • So geht es zum

    Jahrgangswäldchen: Am Ende des Bubacher Weges die Unterführung unter der Umgehungsstraße hindurch gehen und bergan ins Raffa hinein marschieren.

  • Dann zweigt nach

    links ein Weg ab hinauf auf den Königsbuckel. Die neu gepflanzten Bäume des Jahrgangswäldchens aus der Aktion vom Mittwoch sowie der Pflanzaktion 2017 sind an den Wuchshüllen zu erkennen. Zudem weist ein Schild auf das Jahrgangswäldchen hin.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht