MyMz
Anzeige

Freizeit

Jedi-Ritter jagten nach Punkten

Junge Feuerwehrler aus dem Landkreis ließen sich bei ihrem Zeltlager von den Star-Wars-Filmen inspirieren.

Höhepunkt des Zeltlagers bildete auch dieses Mal wieder die Lagerolympiade, die auf einen vier Kilometer langen Rundkurs mit sieben Stationen aufgeteilt war. Foto: Gerhard Drösel
Höhepunkt des Zeltlagers bildete auch dieses Mal wieder die Lagerolympiade, die auf einen vier Kilometer langen Rundkurs mit sieben Stationen aufgeteilt war. Foto: Gerhard Drösel

Schwarzhofen. „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“: 260 Teilnehmer aus 26 Jugendfeuerwehren haben ihre Zeltstadt an „der dunklen Seite der Schwarzach“ errichtet. Hier verbrachten die Jugendlichen zwischen zwölf und 18 Jahren mit ihren Jugendwarten und Betreuern das 27. Kreisjugendzeltlager der Jugendfeuerwehren im Landkreis Schwandorf. Die fünf Tage wurden heuer von der Feuerwehr Schwarzhofen ausgerichtet. Die Star-Wars-Filme gaben dem Zeltlager dabei das Leitmotiv vor.

Nach Aufbau und Bezug der Zeltstadt stand die Eröffnung des Zeltlagers mit einem Discoabend im Feuerwehrstadl der Feuerwehr Zangenstein an. Zahlreiche Gäste aus Politik und Feuerwehrführung bezeugten mit ihrer Anwesenheit den hohen Stellenwert der Jugendfeuerwehren im Landkreis Schwandorf.

„Die dunkle Bedrohung“: Der zweite Tag begann mit der Fahrt ins Freizeitland Geiselwind. Hier konnten sich die Jugendlichen den ganzen Tag amüsieren oder auf das nachfolgende Lagerleben einstimmen.

„Das Imperium schlägt zurück“: Höhepunkt des Zeltlagers bildete auch dieses Mal wieder die Lagerolympiade, die auf einen vier Kilometer langen Rundkurs mit sieben Stationen aufgeteilt war. Teilnehmer aus unterschiedlichen Feuerwehren gingen auf die Jagd nach Punkten, die durch Aufgaben gesammelt werden konnten, die feuerwehrtechnisches Wissen, Geschicklichkeit und Kommunikation erforderten. Aber auch Glück und der Zufallsfaktor spielten eine Rolle.

„Großartige Jugendarbeit“

Am Samstag hatten die Floriansjünger nach der Schwarzachtal-Challenge den Nachmittag zur freien Verfügung, der mit Erholen oder Baden im Freibad Neunburg vorm Wald genutzt wurde.

Zur Siegerehrung am Samstagabend hatten sich stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl, stellvertretender BGM Alfred Wolfsteiner und die Feuerwehrlandkreisführung mit Kreisbrandrat Robert Heinfling, Kreisbrandinspektoren Richard Fleck und Thomas Schmidt, sowie zahlreiche Kreisbrandmeister mit dem zuständigen KBM Konrad Hoch eingefunden. In ihren Grußworten waren sich die Gäste einig, „hier wird großartige Jugendarbeit betrieben, die das Fortbestehen der Feuerwehren ermöglicht“. Die Jugendlichen sollten erleben, dass auch die Kameradschaft und das Gesellschaftsleben ein wichtiger Bestandteil der Feuerwehrarbeit darstellt. Bevor die Coverband „Bavarian Scallywags“ den Abend mit Livemusik ausklingen ließ, fand die Bekanntgabe der Gewinner der Lagerolympiade und der Schwarzachtal-Challenge statt.

In der Gesamtwertung konnte sich der Vorjahressieger, die Jugendfeuerwehr aus Neukirchen-Balbini gegen die Jugendgruppen aus Schönsee und Altenschwand durchsetzen und den Wanderpokal wieder für ein weiteres Jahr mit nach Hause nehmen.

Zum Abschluss sprach Kreisjugendwart Christoph Spörl zahlreichen Personen seinen Dank aus. Bei einem Zeltlager dieser Größenordnung, so Spörl, sei es wichtig, dass viele Personen ihre Unterstützung mit einfließen lassen um daraus eine erfolgreiche Veranstaltung werden zu lassen.

Ergebnisse der Lagerolympiade

Ergebnisse der Lagerolympiade, Einzelwertung: Lagerbester: Max Steinwanger (Neukirchen-Balbini), Lagerbeste: Verena Fink (Pertolzhofen), Jahrgang 2005/2006: 1. Sebastian Schmidt (Steinberg am See), 2. Tom Steinwanger (Neukirchen-Balbini), 3. Leon Bauer (Teublitz),

Jahrgang 2004: 1. Jürgen Drexler (Altenschwand): 2. Ludwig Ippisch (Altenschwand), 3. Michael Obendorfer (Fuhrn)

Jahrgang 2003: 1. Johannes Scherr (Niedermurach), 2. Johannes Böhnisch (Dürnsricht), 3. Stephan Reitinger (Pertolzhofen)

Jahrgang 2002: 1. Max Steinwanger (Neukirchen Balbini). 2.Lukas Radlsteiner (Stulln), 3. Andre Eißmann (Dürnsricht

Jahrgang 20001/2000: 1. Jonas Lehner (Schönsee), 2. Fabian Fischer (Schönsee), 3. Tobias Eichstätter (Schönsee)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht