MyMz
Anzeige

Kirche

Johannes Spindler kommt nach Neustadt

Am Sonntag feiert der junge Seebarner Primiz. Inzwischen weiß er auch, wo er ab September eingesetzt ist.

Johannes Spindler feiert am Sonntag Primiz in Seebarn. Foto: J. Schötz
Johannes Spindler feiert am Sonntag Primiz in Seebarn. Foto: J. Schötz

Seebarn.Seebarns Neupriester Johannes Spindler hat dieser Tage einen entscheidenden Brief aus dem Bischöflichen Ordinariat erhalten. Darin teilte ihm Generalvikar Michael Fuchs mit, wo ihn seine erste Kaplanstelle hinführt. Spindler zieht in den Landkreis Kelheim um, nach Neustadt a. d. Donau. Ab 1. September ist er dort tätig.

Der Seebarner kennt die neue Pfarrei und den Pfarrer, Monsignore Johannes Hofmann, bislang nur von der Feier seiner Diakonenweihe im Dezember 2018 in Neustadt. Allerdings hat der 25-Jährige schon erste Gemeinsamkeiten entdeckt. Hofmann und er haben denselben Primizspruch: „Die Freude am Herrn ist unsere Stärke.“ Und sowohl Spindler als auch Hofmann waren in ihrer Laufbahn in der Amberger Pfarrei St. Georg tätig: Hofmann als Kaplan, Spindler als Praktikant und Diakon. Nach der Primiz an diesem Sonntag wollen sich die beiden persönlich treffen.

Vier „Neunburger“ Priester im Dekanat

„Was mich besonders freut“, sagt Spindler, „ist, dass im Dekanat Abensberg-Mainburg gleich drei Mitbrüder aus dem Altlandkreis Neunburg wirken.“ Dekan Georg Birner, ein Neunburger, ist Pfarrer von Abensberg. Franz Becher aus Pissau ist Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Siegenburg-Train-Niederumelsdorf. Und auch der Prackendorfer Thomas Fischer wechselt zum 1. September als Kaplan von seiner ersten Station in Wunsiedel nach Abensberg.

Bevor sich der Seebarner Johannes Spindler aber auf seinen Umzug nach Niederbayern vorbereitet, steht ihm mit der Primiz am Sonntag in seinem Heimatdorf noch ein besonderer Tag vor. Um 8.45 Uhr marschieren die Vereine und die weiteren Gäste, die mitfeiern, von der Seebarner Kapelle zu Spindlers Elternhaus, wo sie ihn und seine Familie abholen. Ab 9.30 Uhr zelebriert der Primiziant schließlich in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt seine erste Heilige Messe. Spindler hat eine besondere Verbindung zu diesem Ort. Hier war er jahrelang selbst als Ministrant und Lektor aktiv. Die Primizpredigt hält ein Freund aus dem Priesterseminar, Kaplan Daniel Schmid.

Lesen Sie hier ein Porträt des Seebarner Neupriesters Johannes Spindler.

Weil in der Seebarner Pfarrkirche die Plätze begrenzt sind, gibt es Eintrittskarten für die geladenen Gäste. Viele weitere Plätze finden die Besucher draußen auf dem Friedhofsparkplatz und in einem angrenzenden Garten. Dorthin wird der Gottesdienst live übertragen. Für die Vereine und die Dorfgemeinschaft gibt es beim Primiz-Public-Viewing reservierte Plätze. Um 17 Uhr feiert Spindler schließlich eine Dankandacht in der Pfarrkirche, an deren Ende er den Einzelprimizsegen spendet.

Alles, was Sie zum Primiztag wissen müssen, lesen Sie hier.

Kirche

Ausnahmezustand vor Primiz in Seebarn

Johannes Spindler wird Priester, und sein ganzes Dorf hilft mit. Die größte Herausforderung: ein riesiger Blumenteppich.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht