MyMz
Anzeige

Laienspiel

Jubiläumsstück gibt‘s im Schlosshof

Die Theaterbühne Schwandorf feiert ihr zehnjähriges Bestehen mit einer Komödie und Neuerungen. Premiere ist am 12. Juli.

Raub der Sabinerinnen zum Jubiläum Foto: Theaterbühne Schwandorf e. V.
Raub der Sabinerinnen zum Jubiläum Foto: Theaterbühne Schwandorf e. V.

Schwandorf.. Zur 10. Spielsaison bringt die längst etablierte Theaterbühne Schwandorf mit einer treuen Fangemeinde die Komödie „Der Raub der Sabinerinnen“ auf eine Bühne vor der Freitreppe im großen Schlosshof in Fronberg zur Aufführung.

Am 13. März 2008 war es soweit. Die Gründungsmitglieder, zu denen Ferdinand Stümpfl, Thomas Hartinger, Karl Steinhofer und Roland Meiller gehörten, stellten sich und den Verein in der Spitalkirche der Öffentlichkeit vor. Im Juli 2008 traten die damals aktiven Mitglieder beim Bürgerfest mit kurzen Spielszenen auf.

Fronberger Schloss als Theater

Mit der Bereitschaft der Familie von Breidbach, ihr Anwesen für Theateraufführungen zu Verfügung zu stellen, fand die Frage nach einem Spielort eine überraschende Antwort. Acht mal wurde seitdem der kleine Schlosshof in Fronberg zur Theaterwelt.

Nur einmal, im Jahr 2010, spielte der Verein im Sperlstadl – nämlich die Revue „Kennen Sie Kunz“ von Thomas Göttinger im Rahmen der Konrad-Max-Kunz Tage.

Von der Kriminalkomödie „Mörder mögen‘s messerscharf“ bis zum echten Krimi „Ein unerwarteter Gast“, der Tragikomödie „Ritter Hadubrand`s Schwur“ bis zum Shakespeareklassiker „Ein Sommernachtstraum“ war sicher in den letzten Jahren für jeden etwas geboten. Und die kleinen Zuschauer freuen sich jedes Jahr auf die Märchenaufführungen in den Schwandorfer Felsenkellern.

Führten bei den Sommerstücken in den ersten vier Jahren verschiedene Personen Regie, konnte der 2012 neu gewählte erste Vorsitzende Johann Wilhelm die Regensburger Schauspielerin Kirstin Rokita für diese Aufgabe gewinnen. Ein Gewinn ist es in erster Linie für die Laiendarsteller, welche seitdem von der Anleitung durch einen Bühnenprofi viel lernen.

Viele Neuerungen

Im diesjährigen Stück „Der Raub der Sabinerinnen“ nach den Brüdern Franz und Paul von Schönthan führt Kirstin Rokita also zum mittlerweile sechsten Mal Regie. Neu ist zum zehnjährigen Jubiläum nicht nur der Spielort mit der Technik und der Bühne vor der Freitreppe im oberen Schlosshof, sondern auch eine geteilte Zuschauertribüne. Auch das Catering muss neu organisiert werden.

Zudem musste nach der Schließung der „Bücherwelt Schwandorf“ eine neue Vorverkaufstelle gefunden werden. Der Vorsitzende des Vereins wollte damit nicht „online gehen“ und wurde mit „Haushaltswaren und Geschenke Schreiner“ in der Friedrich-Ebert-Straße 3 fündig. Das Geschäft ist auch bei den Umbauarbeiten der Straße gut zu erreichen.

Das neue Stück

  • Erstaufführung:

    Die Premiere von „Der Raub der Sabinerinnen“ findet am Donnerstag, den 12. Juli 2018 um 20:30 Uhr statt.

  • Weitere Aufführungstermine:

    am Freitag, 13. Juli, Donnerstag, 19., Freitag 20. und Samstag 21. Juli 2018 jeweils um 20:30 Uhr.

  • Preise:

    Nummerierte Karten gibt es ab Montag, 18. Juni, zum Preis von 18 Euro, erm. 15 Euro.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht