MyMz
Anzeige

Pfingstferien

Jugendliche radelten ins Altmühltal

Die Teilnehmer aus dem Städtedreieck wurden von den Jugendpflegern betreut und nahmen an einem Umweltprogramm teil.

20 Jugendliche aus dem Städtedreieck machen sich in den Pfingstferien mit ihren Betreuern auf den Weg von Burglengenfeld zur Jugendherberge nach Ihrlerstein.  Foto: Stadt Burglengenfeld
20 Jugendliche aus dem Städtedreieck machen sich in den Pfingstferien mit ihren Betreuern auf den Weg von Burglengenfeld zur Jugendherberge nach Ihrlerstein. Foto: Stadt Burglengenfeld

Burglengenfeld.Bei bestem Radwetter haben sich 20 Jugendliche in den Pfingstferien mit ihren Betreuern auf den Weg von Burglengenfeld zur Jugendherberge nach Ihrlerstein gemacht. In Kooperation mit Kreisjugendring und Kreisjugendamt Schwandorf waren die Jugendpfleger Tina Kolb (Burglengenfeld), Benjamin Fremmer (Teublitz) und Rebecca Federer (Maxhütte-Haidhof) mit Johanna Lorenz vom Kreisjugendring und ihren Schützlingen rund 200 Kilometer auf dem Rad unterwegs. Unter dem Motto „mal kurz die Welt retten“ nahmen sie am Umweltprogramm des Landschaftspflegeverbandes teil und lernten bei einer Wanderung das Naturschutzgebiet im Altmühltal näher kennen. Ein abwechslungsreiches Programm hatten sich die Betreuer ausgedacht. Gemeinsam besuchten sie den Kletterwald in Kelheim, die Falknerei in Rosenburg und die Sommerrodelbahn in Riedenburg. Dabei waren nicht immer sonnige Zeiten angesagt, was aber die Radler nicht störte. Kurzzeitiger Regen konnte sie von einer patschnassen Abfahrt auf der Sommerrodelbahn nicht abhalten. Mit Spielen am Lagerfeuer ließen sie den Abend ausklingen, bevor es am Freitag wieder über den Donauradweg zurück nach Burglengenfeld ging.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht