MyMz
Anzeige

Vereine

Julia Wanninger übernimmt das Steuer

Der Flugsportclub (FLC) Schwandorf hat eine neue Führung. Ab 28. März startet wieder der regelmäßige Flugbetrieb.
Von Dietmar Zwick

Die neugewählte Vorstandschaft mit 1. Vorsitzender Julia Wanninger (l.)  Foto: DIETMAR ZWICK
Die neugewählte Vorstandschaft mit 1. Vorsitzender Julia Wanninger (l.) Foto: DIETMAR ZWICK

Schwandorf.Die Vorstandschaft des Flugsportclubs Schwandorf (FLC) hatte die Mitglieder am Samstagabend zur außerordentlichen Mitgliederversammlung mit Neuwahlen ins Vereinsheim nach Charlottenhof eingeladen. Neben der Neuwahl ging es auch um den Kauf eines Grundstücks.

Der amtierende 1. Vorsitzende Hans Buhlmann stellte sich nicht zur Wiederwahl, bleibt aber als Schatzmeister der Vorstandschaft erhalten. Seine Nachfolgerin ist Julia Wanninger. Die neue 1. Vorsitzende, zuletzt Schatzmeisterin, sagte zu ihrer Wahl: „Ich freue mich sehr, die hervorragende Arbeit meines Vorgängers Hans Buhlmann weiterführen zu dürfen. Mit zwei neuen vereinseigenen Flugzeugen und vielen Verbesserungen an der Infrastruktur des Flugplatzes, war die letzte Wahlperiode sehr erfolgreich – wir werden genau dort anknüpfen, um den Verein in den nächsten drei Jahren noch weiter voranzubringen.“ In ihrem Bericht führte sie weiter aus, dass der FLC Schwandorf in der 1. Segelflug-Bundesliga 18. wurde. Er konnte damit im Gegensatz zu vielen anderen süddeutschen Vereinen die Klasse halten, obwohl die Wetterbedingungen in der Saison den Norden bevorzugten. Auf der Junioren-Qualifikations-Meisterschaft in Oerlinghausen, konnten sich Sebastian Kellringer (3. Platz) und Nils Schlautmann (5. Platz), die Qualifikation für die deutsche Juniorenmeisterschaft 2020 sichern. Achim Reuther nahm an der deutschen Meisterschaft teil. Vom Flugplatz Schwandorf legte Christian Dänzer zweimal eine Strecke im Segelflug über 1000 Kilometer zurück. In Sachen Nachwuchsförderung konnte der FLC als Gastgeber für viele Fortbildungsmaßnahmen des bayerischen Luftsportverbandes fungieren. Es wurde ein Anfänger-Streckenflug-Lehrgang sowie das Training des bayerischen Junioren-Streckenflug-Kaders ausgetragen. Im Sommer 2019 fand ein zweiwöchiges Fliegerlager mit Gastvereinen aus Hessen (Aeroclub Bad Nauheim und Riedelbach) statt. Das Flugplatzfest werde wieder ein vielseitiges Programm, wie mit Rundflügen, Tombola und Informationen rund ums Fliegen bieten. Ab 28. März werde wieder regelmäßiger Flugbetrieb stattfinden, wozu Interessierte, willkommen sind. Die Segelflug-Schulung findet im Verein mit ehrenamtlichen Fluglehrern statt, gab Wanninger bekannt.

Durch den Erwerb von Grundstücken, die sich direkt westlich an der Start- und Landebahn befinden, könne der Flugbetrieb auch in Zukunft gesichert werden. Es drehe sich herbei um etwa 1,5 Hektar Wiesen- und Ackerfläche. Würde es nicht erworben werden, so hätten die Besitzer die Macht den Flugplatz zu schließen. Es sei eine schwierige Situation wie Hans Buhlmann schilderte. Die Stadt Schwandorf, ein Mitglied und der Verein selbst, werden nun als Käufer auftreten. Mit einstimmigen Beschluss der Versammlung, wurde dem Kauf zugestimmt.

Das Ergebnis der Neuwahl und Termin

  • 2. Vorsitzender:

    Matthias Beer

  • Schatzmeister:

    Hans Buhlmann

  • Schriftführer:

    Max Schiedeck

  • Jugendleiter:

    Sebastian Kellringer

  • 1. Kassenprüfer:

    Thomas Kleber

  • 2. Kassenprüfer:

    Christoph Klenk

  • Flugplatzfest:

    Das Flugplatzfest findet am 15. und 16. August 2020 auf dem Flugplatz Schwandorf in Charlottenhof statt

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht