MyMz
Anzeige

Kommunalwahl

Junge Bürger drängen in die Lokalpolitik

22 Kandidaten bewerben sich um zwölf Sitze im Rat. Markus Dauch ist einziger Bürgermeisteraspirant in Neukirchen-Balbini.
Von Helga Probst

Bürgermeister Markus Dauch (Mitte) und 22 Kandidaten für den Marktgemeinderat treten bei der Kommunalwahl an Foto: Helga Probst
Bürgermeister Markus Dauch (Mitte) und 22 Kandidaten für den Marktgemeinderat treten bei der Kommunalwahl an Foto: Helga Probst

Neukirchen-Balbini.Mit 22 Kandidaten auf der Bürgerliste geht der Markt Neukirchen-Balbini in die Kommunalwahl am 15. März. Neun Markträte bewerben sich erneut um dieses Amt und 13 überwiegend junge Leute treten zum ersten Mal an.

Es gibt nur einen Bürgermeisterkandidaten und der ist nach sechs Jahren Amtszeit allen bekannt. Markus Dauch bat im Gasthaus „Zur Sonne“ um das Vertrauen der Bürger und eine Wiederwahl. Zunächst gab er einen Rückblick auf seine Tätigkeit in den vergangenen sechs Jahren. Es sei einiges auf die Beine gestellt worden und die größte Maßnahme von 2014 bis 2019 sei die Renovierung des Schießl-Hof gewesen. „Das haben wir richtig gemacht und können jetzt stolz darauf sein“, war sich der Bürgermeister sicher. Weitere Meilensteine waren die energetische Sanierung des Rathauses, die noch abgeschlossen werden muss und der Breitbandausbau, bei dem auch die restlichen Einöden und die Schule noch einbezogen werden sollen. An ein Nahwärmenetz seien bereits drei gemeindliche Liegenschaften angeschlossen und der Anbau des Kindergartens auf den Weg gebracht worden. Dauch möchte seine ganze Kraft einsetzen und so weiterarbeiten.

Termine

  • 23. Januar:

    Reguläres Fristende für die Einreichung sowie Zurücknahme von Wahlvorschlägen

  • 23. oder 24. Januar:

    Bekanntmachung der eingereichten Wahlvorschläge durch den Wahlleiter

  • 4. Februar:

    Beschluss des Wahlausschusses über die Gültigkeit der eingereichten Wahlvorschläge

  • 15. März:

    Wahltag

43 Stimmberechtigte nahmen bei der Nominierungsversammlung die nächste Hürde auf dem Weg zu einem neuen Marktrat. „Wir haben uns große Mühe gegeben eine attraktive Liste aufzustellen“, berichtete Dauch von den vielen Gesprächen im Vorfeld. Die Arbeit war erfolgreich, denn viele junge Bürger im Alter um die 30 Jahre stellten sich bei der Versammlung vor. Sie betonten, in Neukirchen-Balbini gerne zu leben. „Hier ist meine Heimat, hier möchte ich bleiben und den Markt voranbringen“, bekundeten Markus Drexler, Michael Reichl, Benjamin Bucher und Julia Penzenstadler aus Neukirchen-Balbini. Thomas Plößl und Josef Hartenberger treten für Goppoltsried an und Thomas Biebl und Daniel Hauser wohnen in Kitzenried. Aus dem Ortsteil Ziegenmühle engagiert sich Christoph Zehmann, Tobias Ziereis aus Happassenried und Tobias Decker aus Rückhof. Rudolf Saßl und Harald Zisler wollen als neue Kandidaten ihre Erfahrung einbringen. Die Markträte Bettina Schwab, Martin Seidl, Johannes Ziegler, Josef Strasser, Matthias Schell, Thomas Gruber, Josef Dirscherl, Franz Groll und Johann Deml bewerben sich um eine weitere Periode im Marktrat. Für diesen Wahlvorschlag wurden 43 Stimmzettel abgegeben und auf 40 davon wurde „ja“ angekreuzt. Die Streichungen einiger Kandidaten wurden von Versammlungsleiterin Bettina Schwab im Protokoll vermerkt. Bei der Nominierung des Bürgermeisterkandidaten fiel das Ergebnis noch deutlicher aus: 41 Ja-Stimmen für Markus Dauch als Bürgermeisterkandidat.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht