MyMz
Anzeige

Karl Bley ist jetzt Altbürgermeister

Der ehemalige Nittenauer Rathaus-Chef wurde im Stadtrat mit einem Ehrentitel verabschiedet. Auch ein Geschenk gab es.
Von Cornelia Lorenz

Der neue Bürgermeister Benjamin Boml (l.) überreichte seinem Vorgänger Karl Bley (r.) die Altbürgermeister-Urkunde.
Der neue Bürgermeister Benjamin Boml (l.) überreichte seinem Vorgänger Karl Bley (r.) die Altbürgermeister-Urkunde. Foto: Cornelia Lorenz

Nittenau.29 Jahre und acht Monate war der ehemalige Bürgermeister Karl Bley (SPD) Mitglied des Nittenauer Stadtrats. Jetzt ist seine Zeit im Gremium offziell zu Ende gegangen. Der neue Bürgermeister Benjamin Boml (FW) verabschiedete ihn aus den Reihen der Ratskollegen, die ihm zu diesem Anlass den Ehrentitel des Altbürgermeisters verliehen.

1990 war Bley für die SPD erstmals in den Stadtrat eingezogen. 2002 übernahm er für insgesamt drei Perioden das Amt des ersten Bürgermeisters in Nittenau. Zuvor war er schon als dritter Bürgermeister für die Stadt aktiv gewesen, wie Boml bei seinem Rückblick auf Bleys politisches Leben erläuterte.

Viele wichtige Projekte für Nittenau vorangetrieben

In seiner Zeit als Rathaus-Chef habe Bley viel erlebt. Im Jahr seines Amtsantritts habe ein Jahrhunderthochwasser Nittenau heimgesucht. Diese Katastrophe habe Bley bestens gemeistert, sagte Boml. Viele wichtige Projekte in Nittenau habe er außerdem mitgeplant und vorangetrieben, zum Beispiel den Bau der Regentalhalle, die Neugestaltung des Marktplatzes, den Bau des Kinderhauses, die Brücke bei Überfuhr und die Neuentwicklung des ehemaligen Baywa-Areals. „Das waren viele tolle Projekte, die Nittenau nach vorne gebracht haben“, sagte Boml.

Wachstum

Nittenau: Weg frei für neue Wohnungen

Im „Wohnpark Bergham-Ost“ können nun neue Mehrfamilienhäuser entstehen. Bei Fechters Seniorenwohnanlage stockt es noch.

Auch die Städtepartnerschaften habe Bley stets intensiv gepflegt und in seiner Amtszeit auch die Gelegenheit gehabt, viele wichtige Feste zu feiern. Um die Verdienste Bleys für die Stadt gebührend zu würdigen, habe der Stadtrat beschlossen, ihn zum Altbürgermeister zu ernennen, erläuterte Boml. Außerdem überreichte er Bley als Dankeschön für sein Engagement ein Bild von der 975-Jahr-Feier der Stadt Nittenau. Es hing zuletzt im Rathaus und stammt von Künstler Willi Ulfig. Die Stadträte standen geschlossen auf und spendeten Bley gemeinsam Beifall.

Bley wünschte den Stadträten alles Gute für ihre Arbeit

Der Geehrte bedankte sich bei seinem Nachfolger für die ehrenden Worte und die Ernennung zum Altbürgermeister. Er wünschte dem Nittenauer Stadtrat alles Gute für die Zukunft und viel Erfolg bei seiner Arbeit für die Gestaltung der Stadt. „Ich habe meine Verantwortung immer gern getragen, auch wenn es nicht immer leicht war“, sagte er.

Mehr Nachrichten aus Nittenau lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht