MyMz
Anzeige

Bildung

Kinder individuell fördern

170 Lehrer verschiedener Schularten haben sich am Förderschultag in Schwandorf bei Workshops weitergebildet.

Teilnehmer am Kunst-Workshop erstellten eine Collage zum Thema: „Ich bin Teil dieser Welt“. Foto: xih
Teilnehmer am Kunst-Workshop erstellten eine Collage zum Thema: „Ich bin Teil dieser Welt“. Foto: xih

Schwandorf.„Lernen lässt sich nicht verhindern“, stellt Dr. Klaus Zierer fest. Mit einer professionellen Unterrichtsmethode lasse sich allerdings die Effektivität des Lernens steigern, betonte der Ordinarius für Schulpädagogik bei der Eröffnung des 10. Schwandorfer Förderschultages am Freitag im ZMS-Veranstaltungssaal.

Heterogene Gruppen verlangten nach „individueller Förderung“, sagte der Professor. Bevor er mit der methodischen Arbeit beginne, müsse der Lehrer den Leistungsstand der Schüler kennen und ständig überprüfen.

Individuelle Förderung setze die Diagnose voraus, ist Professor Dr. Erwin Breitenbach überzeugt. Der stellvertretende Direktor des Instituts für Rehabilitationswissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin gab den Lehrkräften Testmaterial an die Hand, mit dem sie den Leistungsstand des einzelnen Schülers überprüfen können.

Sonderschulrektor Michael Zirngibl hatte zur 10. Auflage erstmals eine Abendveranstaltung vorgeschaltet und begrüßte dazu namhafte Vertreter der Schulaufsicht. Der Leiter der Schulabteilung bei der Regierung der Oberpfalz, Thomas Unger, war in Begleitung der Sachgebietsleiter Stefan Fricker und Christina Bergmann gekommen.

Am Workshop-Tag in den Räumen des „Sonderpädagogischen Förderzentrums“ in Ettmannsdorf beteiligten sich am Samstag 170 Lehrer. Das Angebot reichte von der Sprachförderung über musische Erziehung bis zur Förderung lernschwacher Kinder. Die Konrektorin der St. Gunther-Förderschule in Cham, Monika Frank, leitete den Kunst-Workshop und erstellte mit den Teilnehmern eine Collage zum Thema „Ich bin Teil dieser Welt“. Mit den Techniken „Reißen, Schneiden, Kleben“ entstanden Kunstwerke aus natürlichen Materialien. „Collagen fördern die Kreativität der Kinder“, gab Monika Frank den Lehrerkollegen mit auf den Weg. (xih)

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht