mz_logo

Region Schwandorf
Freitag, 17. August 2018 27° 1

Event

Kinder schwitzten beim Triathlon

Die erste Veranstaltung im Nittenauer Ferienprogramm war ein voller Erfolg. Nicht nur Einheimische machten mit.
Von Ulrike Wolf

Hier begann und endete die Radstrecke. Um Unfälle zu vermeiden, musste das Rad über die Brücke geschoben werden. Foto: tkw
Hier begann und endete die Radstrecke. Um Unfälle zu vermeiden, musste das Rad über die Brücke geschoben werden. Foto: tkw

Nittenau.Wie schon den großen Triathlon am vergangenen Wochenende organisierte dieses Event die Radsportabteilung. Auch diese Triathlon-Veranstaltung war ausgebucht mit 100 teilnehmenden Kindern zwischen fünf und dreizehn Jahren. Eine halbe Stunde vor Beginn erklärte Manfred Pöllinger den Kindern in einer Besprechung alles Notwendige. Vor allem die Wegführung der Rad- und Laufstrecke auf der Angerinsel und durch die Stadt war wichtig.

„Ihr seid alle Sieger – einfach, weil ihr dabei seid.“

Manfred Pöllinger

„Ihr seid alle Sieger – einfach, weil ihr dabei seid“, motivierte er die Kinder. Zeit wurde nicht genommen. „Es geht einfach um den Spaß und das Dabeisein“, so Pöllinger. Wer nicht mehr könne, dürfe auch eher aufhören. Die Veranstaltung moderierten wieder Rudi Obermeier und Stefan Irrgang, wie schon in den beiden Jahren zuvor.

Los ging es um 10 Uhr im Freibad mit den Jahrgängen 2010 bis 2013. Im Abstand von 15 Minuten waren dann die Älteren dran. Raus aus dem Becken, hieß es, gleich zum Campingplatz laufen und sich zum Radfahren und Laufen umzuziehen. Die Räder waren am Schwimmbadparkplatz geparkt, hier befanden sich auch die Wechselzone zum Laufabschnitt und schließlich das angestrebte Ziel.

Die Radstrecke führte auf den Wegen zwischen Ödischbach und Regen entlang sowie auf der Angerinsel in mehreren Runden – je nach Altersklasse. Es bestand für alle Helmpflicht; außerdem wurden die Fahrräder vor der Veranstaltung auf Verkehrssicherheit kontrolliert. Rennräder wurden nicht gestattet. Die Laufstrecke wurde von den örtlichen Feuerwehren abgesichert.

Viele Eltern, Großeltern und Geschwister säumten die Strecke und feuerten die kleinen Sportler an. Auch Obst und Getränke bot die Radabteilung den Kindern an.

Herrmann Riedl vom Touristikbüro war zufrieden mit dem Start des Ferienprogrammes. „Es ist die teilnehmerstärkste Veranstaltung des Ferienprogramms. Wir haben so früh angefangen, weil ja auch schon Urlauber da sind.“ Tatsächlich machten nicht nur Einheimische mit.

Gegen Mittag waren alle im Ziel und bekamen ihre „Finisher“-T-Shirts überreicht. Die Stadt hatte die Urkunden und Medaillen gestiftet, das Finisher-T-Shirt der TSV und seine Sponsoren.

Weitere Nachrichten aus der Stadt Nittenau lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht