MyMz
Anzeige

Pädagogik

Kinder studieren einen Apfelbaum

Der Kindergarten Dieterskirchen beteiligt sich an einer Aktion des Landesverbands der Gartenbauvereine.

Johann Köppl zeigte den Kindern, wie der Apfelbaum richtig zurückgeschnitten wird.Foto: Anette Zwack
Johann Köppl zeigte den Kindern, wie der Apfelbaum richtig zurückgeschnitten wird.Foto: Anette Zwack

Dieterskirchen. Als der Landesverband der Gartenbauvereine zum landesweiten Kinder- und Jugendwettbewerb 2018, mit dem Thema „Streuobst Vielfalt – Beiß rein!“ aufrief, war es für die Naturforscher des Kindergartens St. Ulrich in Dieterskirchen eine Selbstverständlichkeit daran teilzunehmen.

Da der Kindergarten in der Vergangenheit Nutznießer des Obstertrags in Form von Apfelsaft war, lag es nahe, das Augenmerk der Kinder auf die Streuobstwiese und den Obstlehrpfad zu lenken. Geplant ist eine „Langzeitstudie eines Apfelbaums“, welche sich von Mai bis Oktober erstreckt. Die Unterstützung seitens des Dieterskirchener Gartenbauvereins war den Kindern sicher. Beginn des Projekts war eine Exkursion zu einem Apfelbaum am Obstlehrpfad, wo die Kinderschar schon von Hans Köppl erwartet wurde, der ihnen anschaulich und kindgerecht den Schnitt des Obstbaumes erklärte. Die Kinder erfuhren etwas über die Notwendigkeit des Baumschnitts, über Krankheiten und der richtigen Behandlung von Bäumen. Die unterschiedlichen Werkzeuge wurden vorgeführt und die Kinder durften sogar selber Hand anlegen. Dieser Apfelbaum wird bis zur Erntezeit regelmäßig aufgesucht und mit Fotos die Veränderung dokumentiert. Die Ergebnisse werden in einer Projektmappe gesammelt und stehen den Kindern und den Eltern immer zur Ansicht bereit.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht