MyMz
Anzeige

Fest

Kneippverein weiht neuen Pavillon ein

Der Bereich ist Teil der Kneipp-Anlage auf dem Gelände des Schwandorfer Erlebnisbads. Der Verein feiert 65-jähriges Bestehen.
Von Rudolf Hirsch

Schirmherrin Martina Englhardt-Kopf, Bäderleiter Rüdiger Frey, Vorsitzende Theresia Lorenz und Bezirksvorsitzende Evelin Hensel (von links) eröffneten den neuen Pavillon des Kneippvereins im Erlebnisbad. Foto: Rudolf Hirsch
Schirmherrin Martina Englhardt-Kopf, Bäderleiter Rüdiger Frey, Vorsitzende Theresia Lorenz und Bezirksvorsitzende Evelin Hensel (von links) eröffneten den neuen Pavillon des Kneippvereins im Erlebnisbad. Foto: Rudolf Hirsch

Schwandorf.Jetzt können sich die Mitglieder des Kneippvereins auch bei schlechtem Wetter ihrem Wellness-Programm widmen. Zum 65-jährigen Bestehen machten sich die Anhänger des Pfarrers aus Wörishofen selbst ein Geburtstagsgeschenk und eröffneten am Samstag im Erlebnisbad den neuen Pavillon. Die Stadt ließ das Fundament legen, und der Verein finanzierte die Holzkonstruktion. Kneippianer lieben zwar im Grunde das Wasser, doch bei Regen stellen sie sich auch gerne unter. Besonders bei den Entspannungsübungen Yoga und Qi Gong.

Gründungsversammlung im Mai 1954

Vorsitzende Theresia Lorenz erinnerte bei der Jubiläumsfeier an die Gründungsversammlung im Mai 1954. Die Ärztin Dr. Theresia Malmedier hatte 17 Mitglieder für die Lehre des Sebastian Kneipp begeistern können, der für „ein gesundes Leben im Einklang mit der Natur“ warb. Heute ist der Verein auf 226 Mitglieder angewachsen. Von 1956 bis 1966 stand Rosa Zwick an der Spitze. Es folgte eine 43 Jahre lang Ära unter der Leitung von Thea Zwick, die das Programm ausbaute und neben der wöchentlichen Wirbelsäulengymnastik den monatlichen Kneipp-Treff, Radtouren, Wanderungen und Nordic-Walkung in den Terminkalender aufnahm.

„Gesund bleiben und lang leben will jedermann. Aber die wenigsten tun etwas dafür.“

Theresia Lorenz, Vorsitzende des Kneippvereins Schwandorf

Seit zehn Jahren steht nun Theresia Lorenz an der Spitze. Sie ergänzte das Angebot und baute Gruppen für Powergymnastik, Fit 60 aufwärts, Qi Gong, Yoga Aqua-Gymnastik, Morgenwellness und Entspannung auf. Gerade für die letzteren Übungen fehlte ein überdachter Bereich. Diese Lücke schloss der Verein mit dem Bau eines Pavillons unmittelbar neben der öffentlich zugänglichen Kneipp-Anlage auf dem Gelände des Erlebnisbades.

Verein richtet sich nach fünf Säulen

„Von der ersten Stunde an zeigte sich der Kneippverein aktiv, informativ und gesellig“, stellte Theresia Lorenz in ihrem Rückblick fest. Der jeweilige Vorstand sei stets bemüht gewesen, das Programm nach den fünf Säulen des Gründers zu gestalten: Ernährung, Bewegung, Wasser, Heilpflanzen und gesunde Lebensordnung. Seit 2004 stehe den Badegästen und Vereinsmitgliedern „eine wunderbar gepflegte Kneipp- und Gesundheitsanlage zur Verfügung“, so die Vorsitzende. Vor fünf Jahren wurde die „Wellness-Oase“ durch eine Gradieranlage und eine Kräuterecke erweitert und nun mit einem Pavillon weiter aufgewertet. „Bäderleiter Rüdiger Frey war der Initiator für die Gradieranlage und jetzt auch für den Pavillon“, betonte die Vorsitzende.

Schirmherrin Martina Englhardt-Kopf begrüßte das Lebensmotto der Kneippianer „Älter werden wir später“ und zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt des Angebots. Die zweite Landesvorsitzende der Kneipp-Bewegung, Evelin Hensel, betonte: „Gesundheit bekommt man nicht im Handel zu kaufen, sie liege in der Eigenverantwortung jedes Einzelnen“.

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht