mz_logo

Region Schwandorf
Freitag, 17. August 2018 28° 2

Verkehr

Kontrollsäule für Lkw-Maut ist aufgebaut

Ab 1. Juli wird auf allen Bundesstraßen die Lkw-Maut erhoben. Säulen dienen keiner zusätzlichen Geschwindigkeitskontrolle.

Eine der neuen Kontrollsäulen zur Überwachung der Lkw-Maut wurde jetzt an der B 85 bei Kreith aufgestellt. Foto: M. Fichtner
Eine der neuen Kontrollsäulen zur Überwachung der Lkw-Maut wurde jetzt an der B 85 bei Kreith aufgestellt. Foto: M. Fichtner

Schwandorf.An der Bundesstraße 85 in Höhe des Stadtteils Kreith wurde jetzt in Fahrtrichtung Schwandorf eine Kontrollsäule für die Lkw-Maut aufgebaut. Die vier Meter hohe, blaue Kontrollsäulen ist Teil der technischen Vorbereitung des Mautsystems auf die Ausweitung der Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen zum 1. Juli. Rund 600 solcher Kontrollsäulen werden auf den Bundesstraßen überprüfen, ob vorbeifahrende Fahrzeuge mautpflichtig sind und die Gebühr ordnungsgemäß entrichten.

Die neuen stationären Kontrolleinrichtungen ergänzen die mobilen Kontrollen des Bundesamtes für Güterverkehr auf den Bundesstraßen. Im Gegensatz zu den Autobahnen werden auf Bundesstraßen keine Kontrollbrücken aufgebaut, aber die Kontrollsäulen basieren auf einem ähnlichen Funktionsprinzip.

Nicht alle Fahrstreifen erfasst


Im Gegensatz zu den Brücken überspannen die Kontrollsäulen nicht alle Fahrstreifen, sondern fügen sich besser in das Bild der ländlicheren Bundesstraßen ein. Eingriffe in Natur und Landschaftsbild werden so beschränkt. Mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) stimmte Toll Collect die Standorte ab. Anschließend wurde geprüft, ob Strom- und Telekommunikationsanbindungen verfügbar sind und die bautechnischen Begehungen durchgeführt. Für jede einzelne Kontrollsäule werden die Standortplanungen zur Zustimmung bei den zuständigen Verwaltungsstellen eingereicht.

Kaum Behinderungen beim Bau


Liegt die Zustimmung vor, werden die Tiefbauarbeiten ausgeführt, die mit dem Fundament die Voraussetzungen für den Aufbau der Kontrollsäulen schaffen. Durch die Anwendung moderner Bauverfahren reduzieren sich Straßensperrungen auf ein Minimum. Anschließend werden die Kontrollsäulen aufgebaut, die notwendige Hardware installiert und an die zentralen Rechensysteme angeschlossen.

Die Kontrollsäulen werden seitlich neben der Fahrbahn aufgestellt. Passiert ein Fahrzeug eine Kontrollstelle, werden ein Übersichts-, ein Seitenansichts- und ein Kennzeichenbild erstellt. Das Fahrzeuggerät sendet die durch den Fahrer eingestellten sowie die auf der On-Board Unit gespeicherten Daten an die Säule. Für die Richtigkeit der zu übermittelnden Daten sind das Unternehmen und der Fahrer verantwortlich.

Ist die Achszahl richtig eingestellt und überprüft, ob die On-Board Unit funktionsbereit ist, werden die Bilddaten verworfen. Für die Erfassung von Fahrzeugen durch die Kontrollsäule gelten im Bundesfernstraßenmautgesetz die gleichen strengen Vorgaben wie für die Kontrollbrücken.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: https://www.mittelbayerische.de/whatsapp

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

https://www.mittelbayerische.de/schwandorf

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht