MyMz
Anzeige

„Konvoi rollt“ im Film

Beitrag über „Aktion Tschernobyl“ morgen zu sehen

Dr. Ziegler (re.) und das Team des Bayerischen Fernsehens stellten den Film vor.

Zahlreiche Vertreter der Bundeswehr, des Helfer-Vereins, der Realschule und des Gymnasiums und natürlich die Macher des Films nutzten die Gelegenheit, schon vor der Ausstrahlung im Bayerischen Rundfunk am 14. Dezember um 17.15 Uhr die Bilder vom „Konvoi 2005“ zu sehen. In etwa 30 Minuten wird gezeigt, welchen Strapazen die Helfer in der Ukraine ausgesetzt waren. Kälte, Schnee und Eis machten die Hilfsaktion oft zu einem schwierigen Unterfangen. Besonders in diesem Jahr: „Der Bayerische Rundfunk hat ein gutes Jahr ausgewählt“, so der Leiter der Organisation, Dr. Josef Ziegler. „Es war sehr dramatisch.“ Ein Umstand, der Filmteam und Aktionsgruppe zusammenwachsen ließ, was an diesem Abend deutlich zu spüren war.

Und auch die Vorpremiere von „Konvoi rollt“ stand natürlich im Zeichen der Hilfe für Tschernobyl. So konnten die Gäste Volleybälle, Fußbälle, Anteile an einer Tischtennisplatte oder weitere Sportartikel erwerben, die direkt an Waisenhäuser in der Ukraine weiter geleitet werden. Auch die Päckchenaktion für Waisenkinder in der Ukraine wurde wieder eingeläutet. Spendenwillige stellen für eines von rund 180 Kindern ein Geschenkpaket zusammen, das dann beim Konvoi 2006 persönlich übergeben werden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht