MyMz
Anzeige

Kreis Schwandorf: dritter Tag ohne Fälle

335 Patienten sind nach einer Infektion wieder gesund. Auch die Situation in den Krankenhäusern hat sich entspannt.

Seit 27. April gilt auch in Bayern die Maskenpflicht beim Einkaufen oder im Öffentlichen Nahverkehr, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa
Seit 27. April gilt auch in Bayern die Maskenpflicht beim Einkaufen oder im Öffentlichen Nahverkehr, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Schwandorf.Nach dem dritten Tag ohne neue Fälle sieht die Bilanz des Landratsamts aktuell so aus: Es gibt 436 bestätigte Infektionen, davon sind 335 Patienten wieder gesund. 15 Menschen aus dem Landkreis sind bisher an einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben.

Wie das Landratsamt weiter mitteilt, werden im Rettungsdienstbereich, der die beiden Landkreise Schwandorf und Amberg-Sulzbach sowie die Stadt Amberg umfasst, zurzeit 39 Corona-Patienten stationär behandelt, davon 14 in Intensivbetten. 40 Intensivbetten sind derzeit frei. Damit hat sich auch die Situation in den Krankenhäusern entspannt.

Seit dem 16. April sind beim Landratsamt Contact Tracing Teams (CTT) zur Verstärkung des Gesundheitsamtes im Einsatz. Bei den jeweils fünfköpfigen Teams handelt es sich überwiegend um Anwärter aus verschiedenen Bereichen des öffentlichen Dienstes, wie das Landratsamt schreibt. Sie helfen bei der Ermittlung, Nachverfolgung und Überwachung von auf SARS-CoV-2-positiv getesteten Personen bzw. leichten COVID-19-Fällen und deren engen Kontaktpersonen. Aktuell sind vier solcher Teams im Einsatz. Eine Ausweitung auf bis zu acht Teams wird anvisiert.

Handwerk

Endlich Ende mit Corona-Style

Ab 4. Mai dürfen die Friseurläden wieder öffnen. Der Ansturm geht bereits los. Einfach wird der Besuch aber nicht.

Alles rund um die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise im Landkreis Schwandorf sammeln wir hier für Sie.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht