MyMz
Anzeige

Kultur- und Festspielverein sagt Sommer-Stück ab

Die Corona-Krise macht auch vor dem Brucker Marktspielsommer nicht halt.

Anfang Februar war noch alles in Ordnung, doch jetzt müssen Bea von der Osten, Robert Feuerer und Christa Steiner (v. l.) sowie alle anderen Schauspieler bis 2021 warten. Foto: Feuerer
Anfang Februar war noch alles in Ordnung, doch jetzt müssen Bea von der Osten, Robert Feuerer und Christa Steiner (v. l.) sowie alle anderen Schauspieler bis 2021 warten. Foto: Feuerer

Bruck.Da es immer noch unsicher ist, wann die Kontaktbeschränkung aufgehoben werden kann, hat sich die Vorstandschaft des Kultur- und Festpielvereins nun entschlossen, das für den Juli geplante Stück „Ein ungleiches Paar“ für dieses Jahr abzusagen.

Selbst wenn im Juli gespielt werden dürfte, wäre eine Aufführung nicht möglich, da momentan nicht geprobt werden kann. Selbst wenn die Auflagen gelockert werden, so ist eine Theaterprobe mit Mundschutz und Sicherheitsabstand nicht machbar.

Inge Gleixner und Robert Feuerer möchten mit dieser Absage auch die Schauspieler schützen. Man habe lagen hin und her überlegt und dann zusammen mit Regisseurin Karin Michl die Entscheidung getroffen, das Sommer-Stück im kommenden Jahr auf die Bühne zu bringen. Die Karten, die bereits gekauft worden sind, können zurückgegeben werden. Wer seine Karten selber ausgedruckt hat, wird von okticket über eine Rückabwicklung informiert. Alle anderen Karten können bei den Vorverkaufstellen, bei den sie gekauft worden sind, zurückgegeben werden. Das Herbststück „Harold und Maude“ ist im Moment noch nicht abgesagt. (taf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht