MyMz
Anzeige

Polizei

Lkw überfährt Feuerwehrfest-Besucher

Nach Ende des Fests in Pamsendorf kam die Tragödie. Ein Mann legte sich zum Schlafen auf die Straße und wurde erfasst.
Von Bettina Mehltretter und Anna Jopp

Nach dem tödlichen Unfall auf der Kreisstraße zwischen Pamsendorf und Frefnitz ermittelt die Polizei. Foto: Ralf Gohlke
Nach dem tödlichen Unfall auf der Kreisstraße zwischen Pamsendorf und Frefnitz ermittelt die Polizei. Foto: Ralf Gohlke

Pfreimd.Tragödie am Rande des Feuerwehrjubiläums im Pfreimder Ortsteil Pamsendorf: Ein schwerer Lastwagen überrollte am frühen Montagmorgen einen 45-Jährigen, der sich am Rand der Kreisstraße in Richtung Trefnitz (Gemeinde Guteneck) niedergelassen hatte. Für den Mann, der aus Oberviechtach stammte, nach MZ-Informationen aber zuletzt in Guteneck lebte, kam jede Hilfe zu spät. Das kleine Dorf, das am Wochenende mit vielen Gästen das 125jährige Jubiläum seiner Feuerwehr gefeiert hat, steht unter Schock.

Ob sich der Mann im ersten Morgengrauen auf den langen Heimweg gemacht hatte oder sich nur die Beine vertreten wollte, muss noch ermittelt werden. Ersten Erkenntnissen zufolge wollte er wohl nach Hause gehen. Er kam allerdings nicht weit, weil er sich vermutlich zum Schlafen auf die Straße legte.

Lastwagenfahrer konnte nicht rechtzeitig bremsen

Beamte der Nabburger Polizei vernahmen am Montag Zeugen, um den genauen Unfallhergang zu klären. Fest steht bislang nur, dass der 45-Jährige aus Oberviechtach am frühen Montagmorgen das Festzelt der Freiwilligen Feuerwehr Pamsendorf verließ und auf der Kreisstraße SAD 34 in Richtung des Dörfchens Trefnitz ging, wo die Straße nach einem Kilometer in die Staatsstraße nach Oberviechtach einmündet.

Zur selben Zeit fuhr ein 54-Jähriger mit seinem Lkw in Richtung Pamsendorf, um dort Festausrüstung zu laden. Nach Angaben des Fahrers war der 45-Jährige nach einer Kuppe am Straßenrand gelegen. Deshalb habe er ihn zu spät gesehen. Er habe noch versucht zu bremsen, konnte aber nicht mehr verhindern, dass sein schwerer Lastwagen den Mann überrollte. Der Fahrer eines nachfolgenden Pkw alarmierte die Rettungskräfte und die Polizei. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Oberviechtachers feststellen.

„Jetzt wird das Jubiläum der Feuerwehr ewig mit diesem dramatischen Ereignis verbunden sein. Das haben die Feiernden nicht verdient.“

Bürgermeister Richard Tischler

Der Lastwagenfahrer steht unter Schock und wurde vor Ort von einem Kriseninterventionsteam betreut. Er war nach Auskunft der Leiterin der PI Nabburg, EPHK Sabine Roidl, am Montag noch in stationärer Behandlung. Die Straße zwischen Pamsendorf und Trefnitz war am Montag noch bis 10 Uhr gesperrt. Ein Sachverständiger soll dabei helfen, den genauen Unfallhergang zu klären. Neben der Polizei Nabburg waren Kräfte der umliegenden Feuerwehren und des Rettungsdienstes eingesetzt.

Die Tragödie steht im krassen Gegensatz zur fröhlichen, ausgelassenen Feier in dem kleinen Dorf. Drei Tage lang zelebrierten die Pamsendorfer das Jubiläum ihrer Wehr, mit tatkräftiger Unterstützung aus umliegenden Gemeinden. „Es war ein wunderschönes Fest, das Wetter passte, die Stimmung war bestens, und jetzt wird das Jubiläum der Feuerwehr ewig mit diesem dramatischen Ereignis verbunden sein. Das haben die Feiernden nicht verdient“, sagte Bürgermeister Richard Tischler, der als Schirmherr beim Festzug am Sonntag teilnahm.

Mehr Nachrichten aus dem Landkreis Schwandorf finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht