MyMz
Anzeige

Anerkennung

Lob und Dank für Mitarbeiter des Bauhofs

Die Mitarbeiter helfen in Wackersdorf, wo sie können. Karin Rossmann und Walter Buttler dankten sich für die Unterstützung.
Von Max Schmid

Die Interessengemeinschaft der Vereine dankte an Silvester den Bauhofmitarbeitern für die große Unterstützung bei Veranstaltungen. Bürgermeister Thomas Falter wünschte einen guten Rutsch und überreichte zudem jedem Beschäftigten ein Glücksklee-Töpfchen mit Schornsteinfeger.  Foto: smx
Die Interessengemeinschaft der Vereine dankte an Silvester den Bauhofmitarbeitern für die große Unterstützung bei Veranstaltungen. Bürgermeister Thomas Falter wünschte einen guten Rutsch und überreichte zudem jedem Beschäftigten ein Glücksklee-Töpfchen mit Schornsteinfeger. Foto: smx

Wackersdorf.Übereinstimmend lobten die Vorsitzende der Interessengemeinschaft der Vereine (IGV), Karin Rossmann, Kulturbeauftragter Walter Buttler und Bürgermeister Thomas Falter die Beschäftigten im gemeindlichen Bauhof für deren Hilfeleistungen bei Großveranstaltungen, aber auch für den Einsatz insbesondere in der kalten Jahreszeit beim Räum- und Streudienst.

Bauhofleiter Volker Keil hieß die drei Bürgermeister Thomas Falter, Thomas Neidl und Günther Pronath sowie die Abordnung der IGV im Aufenthaltsraum des Bauhofs willkommen. Mit dabei waren auch ein Großteil der 20 Beschäftigten, die derzeit im Bauhof arbeiten. Noch am Vormittag des Silvesters wurden durch die Diensthabenden Aufräumarbeiten durchgeführt und Zähler abgelesen. Mit dem Eintreffen der Gäste wurde der Feierabend eingeläutet. Und da der Wetterdienst keinen Niederschlag für den Jahreswechsel gemeldet hatte, gab es auch für den Winterdienst eine ruhige Nacht.

Bauhof hilft bei Vereinsfesten

Das Dankabstatten durch die IGV und die Bürgermeister am Silvestertag im Bauhof hat eine lange Tradition und ist Ausdruck dafür, dass die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde, Bauhof und den Wackersdorfer Vereinen sehr gut klappt. Immer wenn eine größere Veranstaltung anstehe, seien die Frauen und Männer des Bauhofs unverzichtbar, sei es beim Auf- oder Abbau, bei der Bestuhlung und beim Einrichten der notwendigen Versorgungsleitungen für Strom, Wasser und Abwasser, betonte Bürgermeister Thomas Falter, der gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern kleine Glücksklee-Töpfen mit Kaminkehrerfiguren an alle Anwesenden verteilte und damit einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschte.

Wirtschaft

BMW: Mega-Investition in der Oberpfalz

Der Autoriese will 2020 rund 71 Millionen Euro in sein Wackersdorfer Werk stecken. 3000 Mitarbeitern gibt das Sicherheit.

Ohne die eifrigen Mitarbeiter des Bauhofs würde Vieles nicht funktionieren, sagte Falter unter Hinweise auf Starkbierfest, Bürgerfest, Weihnachtsmarkt und nicht zu vergessen, das Jahn-Spiel zur Einweihung des neuen Funktionsgebäudes am Fußballplatz.

Bauhof Wackersdorf

  • Personal und Material:

    Derzeit verfügt der Bauhof in Wackersdorf über 20 Mitarbeiter und elf Dienstfahrzeuge. Fünf Lkw sind mit Winterausstattung für den Räum- und Streudienst auf den rund 40 Straßenkilometern.

  • Arbeitsschwerpunkte:

    Winterdienst bei Schnee und Eis, Pflege von 24 Spielplätzen, drei Parkanlagen, den Blühwiesen, dem Panoramabad und der Sportplätze.

Derzeit sei der Winterdienst vom Räumen und Streuen noch verschont geblieben, aber im Januar, und zwar immer dann, wenn er seinen Skiurlaub verbringe, schneie es auch in Wackersdorf. Falter verwies auf den tollen Service in der Gemeinde, hier würde jede Straße geräumt und gestreut, dies sei nur in wenigen Kommunen der Fall. Er lobte auch die gute Pflege der gemeindlichen Grünanlagen und das rasche Einschreiten bei Rohrbrücken, die zu jeder Tageszeit und bei jedem Wetter sofort und mit eigenem Personal behoben werden.

Ein Dankeschön in die Kasse

Vorsitzende Karin Rossmann überreichte an Bauhofleiter Volker Keil einen Geldbetrag für die Kameradschaftskasse. Sie bedankte sich ebenfalls für die große Hilfe bei der Ausrichtung der Großveranstaltungen und lobte auch die gute Zusammenarbeit aller Vereine untereinander. Rossmann verwies zudem auf einige Neuerungen wie die modernen Toilettenwägen, die beim Bürgerfest erstmals aufgestellt worden sind oder die erste X-Mas-Party beim Weihnachtsmarkt 2019.

Interview

Auf diesen Antrieb setzt der BMW-Chef

Michael Bomann leitet den BMW Standort in Wackersdorf. Der Hamburger traut der Automobilbranche auch künftig viel zu.

Kulturbeauftragter Walter Buttler bedankte sich im Namen von Pfarrer Christoph Melzl für die tatkräftige Unterstützung des Bauhofs beim Christbaumaufstellen in der Kirche und die Birken-Lieferung zu Fronleichnam. Immer wenn man mit einer Bitte zum Bauhof komme, werde man sehr freundlich bedient, sagte Buttler. Zum Jahresabschluss gab es neben einem Glas Sekt und den besten Wünschen für 2020 auch eine deftige Brotzeit.

Mehr Nachrichten aus Wackersdorf lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht