MyMz
Anzeige

Interview

Marktgraf freut sich auf die Schlacht

Mario Kothe als Albrecht Marktgraf vor dem Mittelalterfest.
Von Werner Artmann

Die Schlacht ist geschlagen; Mario Kothe als Albrecht Marktgraf von Brandenburg Foto: Werner Artmann
Die Schlacht ist geschlagen; Mario Kothe als Albrecht Marktgraf von Brandenburg Foto: Werner Artmann

Teublitz.Nur noch drei Tage, dann taucht die Stadt auch in diesem Jahr wieder in die mittelalterlichen Gemäuer ein. Das 9. Mittelalterfest „Horto-Historico Tiubelitz“ öffnet am Freitag mit einem großen Einzug vom Rathausplatz aus in den Stadtpark seine Pforten. Die bestimmt zahlreichen Besucher können sich wieder einmal drei Tage lang auf eine Reise der Gaukler, Ritter, Feuerspucker, Marktfrauen und fahrende Händler machen und sich natürlich auch kulinarisch wie auch musikalisch rundum verwöhnen lassen.

Höhepunkt dieses alljährlichen Ereignisses, das bereits zum neunten Male durch Sandra Nübler-Dürr und Heinz Viehauser bestens organisiert wird, ist die zweimalige „Große Schlacht um Tiublitz“ am Samstag und Sonntag auf dem Festplatz im Stadtpark. Immer dabei ist „Albrecht Marktgraf von Brandenburg“, alias Mario Kothe aus Hettenkofen

Wir hatten Gelegenheit, mit „Albrecht Marktgraf von Brandenburg“, alias Mario Kothe aus Hattenkofen, dem Hauptakteur der Schlacht, über das Mittelalterfest in Teublitz zu sprechen:

Sie sind bereits zum 9. Male beim Mittelalterfest in Teublitz vertreten und Hauptakteur sowie Erfinder der großen „Schlacht um Tiubelitz“. Wie kamen Sie auf diese Idee und wird es ihnen nicht zu langweilig?

Bei der Schlacht handelt es sich tatsächlich um eine wahre Begebenheit, die in der Chronik der Stadt Teublitz vorhanden ist. Natürlich wurde das Ganze schon etwas künstlerisch und schauspielerisch aufgemacht. Dazu brauchte man aber auch „gestandene Mannsbilder“, die mit schwerer Rüstung und mit einem Schwert in den „Kampf“ gingen. Diese kommen alle aus den zugereisten Gruppen beim Mittelalterfest. Ich werde nicht müde, diese Schlacht zu organisieren, denn es macht mir einfach Spaß!

Welchen Inhalt hat die „Schlacht um Tiubelitz?“

Ich selbst spiele darin die Hauptrolle als Ritter „Albrecht Markgraf von Brandenburg“, der im Jahre 1230 Steuern von Tiubelitz einforderte. Zur selben Zeit sandten die Bischöfe von Regensburg den Gesandten Ritter Reimer I, von Brennberg aus, um ihrerseits die Steuern einzutreiben. Beide forderten ihre Ansprüche und gleichzeitig hatte „Reimer“ noch eine „alte Rechnung“ mit Marktgraf „Albrecht“ offen. Nach einem unerbittlichen Kampf erhielt der besiegte Ritter „Reimer“ Gnade für sein Leben und die schöne „Evenlyn“. Die Begeisterung der Zuschauer in Teublitz bei der „Schlacht um Tiubelitz“ sucht seinesgleichen.

Warum kommen Sie und ihre Familie immer wieder nach Teublitz zum Mittelalterfest?

Ich bin ein begeisterter Mittelalter-Fan und das ganze Jahr über auf solchen Festen in Bayern unterwegs. Mit dabei ist auch meine Frau, die mittelalterlichen und selbst gemachten Schmuck anbietet. Der Teublitzer Stadtpark bietet für ein Mittelalterfest eine hervorragende Kulisse für ein solches Spektakel. Es dürfte sich hier um eines der schönen Mittelalterfeste in ganz Bayern handeln. Deshalb kommen wir gerne nach Teublitz!“ Ich freue mich auf die „Schlacht um Tiubelitz!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht