MyMz
Anzeige

Schule

Mathe-Bestleistungen am Schwandorfer CFG

Beim Känguru-Wettbewerb wurden am Gymnasium heuer 13 Preise vergeben. Leonard Stöckl unter den 45 Besten Deutschlands.

Die Sieger des Känguru-Wettbewerbs Foto: Angelika Weigert
Die Sieger des Känguru-Wettbewerbs Foto: Angelika Weigert

Schwandorf. Schwandorf. Jedes Jahr am dritten Donnerstag im März ist „Känguru-Tag“. Dabei geht es nicht um einen Gedenktag anlässlich des wohlbekannten Beuteltiers, sondern um einen Mathematik-Wettbewerb, der 1978 von Hochschulmathematikern aus Australien erdacht wurde.

Auch am Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Schwandorf erfreut sich der Wettbewerb immer größerer Beliebtheit. In diesem Jahr gingen 240 Teilnehmer an den Start, rund 45 Prozent mehr als noch im vergangene Jahr. 13 Preisträger konnten jetzt am Schwandorfer Gymnasium gekürt werden. Diese durften sich über Strategiespiele, Bücher, Kartenspiele und mehr freuen. Überragende Leistungen zeigte dieses Jahr Leonard Stöckl. Ihm gelang nicht nur der weiteste Känguru-Sprung aller 240 Teilnehmer, also die größte Anzahl aufeinanderfolgender richtiger Antworten, er gehört sogar zu den 45 besten Fünftklässlern deutschlandweit. Über einen ersten Preis darf sich neben Leonard Stöckl (5b) und Gabriel Schmitt (8c) auch Lisa Wirth (8c) freuen. Zweite Preise gingen an Marisa Hoffmann (6a), Klara Schmitt (7b) und Marc Lippert (8c). Einen dritten Preis erhielten Elisabeth Bemmerl (5b), Justin Jakusch (5b), Julia Röbl (6a), Lena Huber (6a), Julia Tscherkassow (6b), Mirjam Maibom (7b) und Dominik Helbling (10b).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht