MyMz
Anzeige

Statistik

Mehr Arbeitslose als im Jahr 2018

Die Zahl der Jobsuchenden im Bezirk Schwandorf ist um 0,4 Prozent gestiegen. Qualifizierte Beschäftigte sind gesucht.

Die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Geschäftsstelle Schwandorf ging von Oktober auf November geringfügig zurück. Symbolfoto: Arne Dedert/dpa
Die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Geschäftsstelle Schwandorf ging von Oktober auf November geringfügig zurück. Symbolfoto: Arne Dedert/dpa

Schwandorf.Die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Geschäftsstelle Schwandorf ging von Oktober auf November geringfügig zurück. Mitte des Berichtsmonats waren knapp 2100 Personen arbeitslos gemeldet, ca. 20 Personen bzw. 1,0 Prozent weniger als im Vormonat.

Gegenüber dem November des Vorjahres stieg die Zahl der arbeitslos Gemeldeten aber um knapp 290 Personen bzw. 15,9 Prozent an. Die Arbeitslosenquote lag wie im Vormonat bei 2,7 Prozent. Im November 2018 betrug die Quote 2,3 Prozent.

Weniger neue Arbeitslose

Im Laufe des Monats meldeten sich rund 720 Arbeitnehmer neu oder erneut arbeitslos, knapp 70 Personen weniger als im November des Vorjahres. Im Gegenzug beendeten knapp 740 Personen die Arbeitslosigkeit, rund 40 Arbeitnehmer bzw. 5,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Der Arbeitsmarkt in Bayern:

Das aktuelle Arbeitsmarktgeschehen ist gekennzeichnet von einer im Vergleich zum Vorjahr steigenden Arbeitslosigkeit und zugleich einer weiterhin hohen Nachfrage der Unternehmen nach qualifizierten Beschäftigten. „Die Arbeitsagentur ist dafür bekannt, arbeitslose Menschen zu unterstützen. Was viele nicht wissen: Wir qualifizieren auch Beschäftigte. Gerade in Zeiten des Strukturwandels spielt dies eine immer wichtigere Rolle, um Arbeitnehmer fit für die Herausforderungen der Zukunft zu machen“, betont Markus Nitsch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwandorf. In Form von Beratung und Förderung insbesondere durch Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen mit Hilfe des Qualifizierungschancengesetzes kann die Wettbewerbsfähigkeit von Arbeitnehmern erhalten werden.

Der Arbeitsmarkt in Landkreisen und kreisfreien Städten:

Die Nachfrage nach Arbeitskräften bewegte sich weiter auf hohem Niveau, ging jedoch spürbar zurück. Insgesamt waren im November beim gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur und des Jobcenters rund 1670 Stellenangebote gemeldet, 7,6 Prozent weniger als 2018.

Anders ist das Bild im Bezirk Oberviechtach. Hier gibt es spürbar weniger Arbeitslose als vor einem Jahr. Die Arbeitslosigkeit liegt aktuell auf dem Niveau des Vormonats. Mitte November waren knapp 190 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet, vier Personen mehr als im Oktober. Gegenüber dem Vorjahresmonat ging die Arbeitslosigkeit um knapp 20 Personen bzw. 8,7 Prozent zurück. Die Arbeitslosenquote lag wie im Vormonat bei 2,5 Prozent. Im November 2018 betrug die Arbeitslosenquote noch 2,8 Prozent. Im Laufe des Berichtsmonats meldeten sich rund 40 Arbeitnehmer neu arbeitslos, rund 30 weniger als 2018.

Weitere Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht