MyMz
Anzeige

Verein

Mehrere tausend Kilometer unterwegs

Rad-und Kraftfahrerbund Klardorf zeigte sich sportlich. Für Vorsitzenden Karlheinz Salzl wird es die letzte Amtsperiode sein.
Von Gerd Kühner

Die neu gewählte Vorstandschaft der RKB Solidarität mit dem Vorsitzenden Karlheinz Salzl (links) Foto: Gerd Kühner
Die neu gewählte Vorstandschaft der RKB Solidarität mit dem Vorsitzenden Karlheinz Salzl (links) Foto: Gerd Kühner

Schwandorf.Einstimmig wurde Karlheinz Salzl bei der Jahreshauptversammlung des Rad- und Kraftfahrerbundes (RKB) „Solidarität“ im Turmrestaurant Obermeier als Vorsitzender bestätigt. Sportlich und gesellschaftlich präsentiere man sich als aktive Truppe und könne 2021 das 100-jährige Jubiläum feiern. Zudem konnten neun Neuaufnahmen verbucht werden.

Vorsitzender Karlheinz Salzl ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Vier Vorstandssitzungen hätten stattgefunden. Die RKB Solidarität sei weiter im Aufwind. Durch neun Neuaufnahmen habe sich der Mitgliederstand auf 151 erhöht. Davon haben sich 92 Mitglieder dem RKB Solidarität Deutschland angeschlossen. 59 sind Fördermitglieder.

Als Höhepunkte bezeichnete Salzl die Fahrt nach Niederösterreich ins Mostviertel, den Radvereinsausflug nach Nittenau und das traditionelle Grillfest im Ranawerk.

Sportwart Gerhard Heller berichtete über die Rennradgruppen. Es wurden 48 Trainingsfahrten absolviert. Die Beteiligung an den Touren war sehr gut. Die Gesamtfahrleistung mit 326 Fahrten summierte sich auf etwa 27 000 Kilometer. Die erzielten Durchschnittsgeschwindigkeiten lagen, je nach Streckenprofil, zwischen 28 und 32 Kilometern in der Stunde. Die Saison verlief unfallfrei. Trainingsfleißigster war mit 39 Fahrten Werner Prasch gefolgt von Uli Dirscherl mit 38 Fahrten und Gerd Kühner mit 35 Fahrten. Zahlreiche Radler nahmen an organisierten Radtourenfahrten und Radmarathons in Deutschland teil.

Über die Trekking-Gruppe berichtete Max Hofmann. Bei 21 Trainingsfahrten, jeweils Donnerstag, seien insgesamt 14 196 Kilometer geradelt worden. Die durchschnittliche Geschwindigkeit lag bei 28 Kilometern in der Stunde. Die fleißigsten Fahrer waren Karlheinz Salzl und Max Hofmann mit 21 Fahrten, gefolgt von Josef Schindler mit 20 Fahrten. Stadtrat Andreas Weinmann, der anschließend den Wahlausschuss leitete, zollte der Ortsgruppe großen Respekt für ihr geleistetes Engagement und erinnerte zudem das im nächsten Jahr für die RKB Solidarität und auch für die SPD das 100-jährige Vereinsjubiläum anstehe.

Nach seiner Wiederwahl gab Salzl im Vorfeld bekannt, dass dies seine letzten drei Jahre als Vorsitzender sein werden. Bei Interesse an neuen Trikots werde wieder eine Sammelbestellung durchgeführt. Der Verein werde sich dabei mit einem Zuschuss zwischen zehn und 15 Euro beteiligen. (skg)

Die Vorstandschaft

  • Ergebnisse:

    1. Vorsitzender: Karlheinz Salzl, 2. Vorsitzender und Sportwart Radrenngruppe: Gerhardt Heller, Kassier: Ernst Albrecht, 1. Schriftführer: Markus Riedl, 2. Schriftführer: Holger Weihrauch, Fachwart Trekkinggruppe und Seniorenbeauftragter: Max Hofmann, Beisitzer: Hannelore Albrecht, Georg Hien, Rudi Konhäuser, Hans Schuierer, Evi Lehner und Waltraud Deinzer, Kassenrevisoren: Herta Kirschner und Albert Popp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht