MyMz
Anzeige

Ehrenamt

Meißenberg findet einen Patenverein

2020 feiert Meißenbergs Feuerwehr ihr 125-jähriges Gründungsjubiläum. Zum Patenbitten marschierte sie nun im Nachbardorf ein.
Von Bettina Mehltretter

Für Festleiter Michael Deml (am Mikrophon), Festmutter Liane Winter (im Dirndl) und die anderen Meißenberger war der Tag des Patenbittens ein ganz besonderer. In einem langen Festzug kamen sie zum Dorfplatz in Kleinwinklarn. Foto: Bettina Mehltretter
Für Festleiter Michael Deml (am Mikrophon), Festmutter Liane Winter (im Dirndl) und die anderen Meißenberger war der Tag des Patenbittens ein ganz besonderer. In einem langen Festzug kamen sie zum Dorfplatz in Kleinwinklarn. Foto: Bettina Mehltretter

Kleinwinklarn.Neun Monate bleibt den Meißenberger Feuerwehrleuten noch Zeit bis zu ihrem 125-jährigen Gründungsjubiläum an Pfingsten 2020. Am Freitag haben sie sich ihren wichtigsten Partner ins Boot geholt. Am Ende des Patenbittens auf dem Dorfplatz in Kleinwinklarn besiegelten Meißenbergs Festleiter Michael Deml und der Kleinwinklarner Feuerwehrvorsitzende Herbert Hauser die Patenschaft mit einem Handschlag.

Festdamen sind eine Zier für jeden Patenverein. Foto: Bettina Mehltretter
Festdamen sind eine Zier für jeden Patenverein. Foto: Bettina Mehltretter

Zuvor waren die Meißenberger in einem langen Festzug vom Gasthaus Jägerhof den Berg nach oben marschiert. Martin Feierabend hatte dabei die härteste Aufgabe: Hinter Taferlbub Dominik Gleißner und Fahnenträger Sebastian Käsbauer schob er einen hölzernen Karren, den mehrere Diendorfer Helfer mit Blumen, Schilf, Farn und Buchs geschmückt hatten. Dahinter folgten im Gleichschritt Feuerwehrführungskräfte, die Festmutter, die -braut, die -damen und -kinder sowie viele uniformierte Feuerwehrleute.

In Reimform zur Patenschaft

Meißenbergs Festkinder mit dem hölzernen Karren, den die Diendorfer geschmückt hatten. Foto: Bettina Mehltretter
Meißenbergs Festkinder mit dem hölzernen Karren, den die Diendorfer geschmückt hatten. Foto: Bettina Mehltretter

Am Dorfplatz trugen dann Festleiter Deml, Festmutter Liane Winter, Festbraut Kathrina Schneeberger und die Festdamen Annalena Deml und Magdalena Held die Bitte vor. „Mit euch als Paten wär’s das Schönste der Welt. Nicht aufzuwiegen mit einem Haufen Geld“, reimte die Festbraut vor den versammelten Kameraden.

Beim Sägen demonstrierten die Vereine Harmonie. Foto: Bettina Mehltretter
Beim Sägen demonstrierten die Vereine Harmonie. Foto: Bettina Mehltretter

Doch wie es die Tradition vorschreibt, durften es die Kleinwinklarner ihren Freunden aus Meißenberg nicht einfach machen. Zunächst demonstrierten die Vorstände beider Vereine ihre Harmonie beim Durchsägen eines Baumstamms. Danach mussten die Feuerwehrleute aus Meißenberg alleine ran und zum Löschangriff antreten. Eine Saugleitung musste an ein Bierfass gekoppelt und eine Pumpe in Gang gebracht werden. Am Ende lief das Bier durch ein Strahlrohr in die Krüge – Aufgabe bestanden! Die Kleinwinklarner nahmen die Bitte an.

Festleiter Michael Deml zeigte sich glücklich über die Zusage der Kleinwinklarner, die Patenschaft für das Meißenberger Fest vom 29. Mai bis 1. Juni 2020 zu übernehmen.

Zum Patenbitten floss Bier aus dem Kleinwinklarner Strahlrohr.  Foto: Bettina Mehltretter
Zum Patenbitten floss Bier aus dem Kleinwinklarner Strahlrohr. Foto: Bettina Mehltretter

Für Kleinwinklarns Feuerwehr-Chef Herbert Hauser war das Ehrensache: Er ist inzwischen seit 21 Jahren Vorsitzender und kann sich an drei große Jubiläen erinnern, bei denen sich die beiden Feuerwehren gegenseitig als Paten unterstützt haben, zuletzt 2005 in Meißenberg. Und seit etlichen Jahren helfen sich die beiden Vereine beim Maibaumaufstellen aus: Im einen Jahr packen die Meißenberger in Kleinwinklarn an, im nächsten kommen die Kleinwinklarner nach Meißenberg.

Stimmungstest mit „Narrisch“

Wie gut beide Vereine miteinander feiern können, zeigten sie nach dem offiziellen Akt im Demleitner-Stadl. Die Band „Narrisch“, die auch am Pfingstsamstag 2020 im Festzelt spielen wird, machte mit den beiden Vereinen und ihren Festdamen einen ersten Stimmungstest. Und der fiel gewaltig aus. Spätabends sagte Peter Roith, der zweite Kommandant der Meißenberger Wehr, der Mittelbayerischen: „Wahnsinn! Wenn das erst unser Patenbitten war: Wie wird dann unser Fest?“. Die Vorfreude beider Feuerwehren ist groß.

Mehr Bilder vom Patenbitten sehen Sie hier:

Patenbitten der FFW Meißenberg in Kleinwinklarn

Das Festprogramm

  • Freitag, 29. Mai 2020:

    Totengedenken, Bieranstich, Tag der Jugend mit der Band „Die Ochsen“.

  • Samstag:

    Stimmungsabend mit „Narrisch“.

  • Sonntag:

    Gottesdienst, Festzeltbetrieb mit „Vorwaidler“, Festzug, Stimmungsabend mit „Urwaidler“.

  • Montag:

    Preisschafkopf im Zelt, Festausklang mit „Brezensalzer“.

Weitere Nachrichten aus dem Bereich Neunburg vorm Wald finden Sie hier.

Ehrenamt

Vorfreude auf Meißenbergs Fest steigt

Die Meißenberger Feuerwehr feiert 2020 ihr 125-jähriges Gründungsjubiläum. Nun geht sie ihren fast wichtigsten Schritt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht