MyMz
Anzeige

Mit 2,3 Promille am Bahnsteig unterwegs

Ein Lokführer hatte Angst, eine Frau könnte am Schwandorfer Bahnhof ins Gleisbett stürzen. Er bat die Polizei um Hilfe.

Ein Lokführer machte die Polizei auf eine junge Frau aufmerksam, die drohte, am Schwandorfer Bahnhof ins Gleisbett zu fallen.
Ein Lokführer machte die Polizei auf eine junge Frau aufmerksam, die drohte, am Schwandorfer Bahnhof ins Gleisbett zu fallen. Foto: Martin Kellermeier

Schwandorf.Am Donnerstag, 4. Juni, gegen 20 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizei Schwandorf am Bahnhof auf einen Lokführer aufmerksam, der die Beamten mit dringlichen Handzeichen auf eine junge Frau am Bahnsteig aufmerksam machte. Der Lokführer machte sich Sorgen, dass die junge Frau aufgrund ihres schwankenden Zustandes ins Gleisbett fallen könnte. Die hinzueilenden Beamten mussten laut Polizeibericht schnell erkennen, dass die junge Frau wohl deutlich alkoholisiert war.

Auf die Nachfrage nach ihrem Namen verweigerte sie lallend die Angabe ihrer Personalien. Trotz mehrfacher Belehrung, ihre Personalien anzugeben, blieb die junge Frau stur, sodass sie letztlich zum Dienstwagen gebracht werden musste. Im Streifenwagen fing sie laut Polizei plötzlich an, um sich zu schlagen und wirre Anmerkungen von sich zu geben.

Folgerichtig mussten ihr für den Transport zur Dienststelle Handfesseln angelegt werden. In der Polizeistation nannte die junge Dame aus Nittenau schließlich ihren Namen, sodass sie letztlich in die Obhut ihrer verständigten Schwester übergeben werden konnte. Ihr Verhalten erklärte sich durch einen stolzen Promillewert von über 2,3 Promille.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Schwandorf finden Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht