MyMz
Anzeige

Jubiläum

„Morgenrot“ holte sich Wanderpokal

Beim 60. Schubkarrenrennen war der Burschenverein aus Münchshofen zum dritten Mal hintereinander erfolgreich. Der BR zeichnete das Ereignis auf.
VON WERNER ARTMANN

  • Schirmherrin und Bürgermeisterin Maria Steger gab zusammen mit BV-Vorstand Christian Reil (links) den Startschuss zum Jubiläumsschubkarrenrennen in Münchshofen. Fotos: bat
  • So sehen Sieger aus: Michael Bayerl, Martin Duschinger, Stefan Stadlbauer und Klaus Popp holten sich den Sieg beim diesjährigen Schubkarrenrennen.

MÜNCHSHOFEN.. Das 60. Jubiläums-Schubkarrenrennen am Samstagnachmittag war eines der spektakulärsten Rennen in der Geschichte dieser einmaligen Veranstaltung in ganz Bayern. Im Rahmen der 800-Jahrfeier von Münchshofen gingen neun Vierer- Mannschaften am Hütwirl an den Start, zu dem Schirmherrin und Bürgermeisterin Maria Steger zusammen mit Burschenvorsitzendem Christian Reil den Startschuss gab. Erst mit Schlussläufer Michael Bayerl sicherte sich der als Favorit in das Rennen gehende Burschenverein „Morgenrot“ Münchshofen zum dritten Male hintereinander den Sieg und damit endgültig den Wanderpokal, ein 50-Liter- Fass Bier und ein Spanferkel.

Burschenvorstand Christian Reil und sein Vorbereitungsteam hatten in diesem Jahr alles versucht, das vor 60 Jahren ins Leben gerufene Schubkarrenrennen zu einer Attraktion zu machen. So hatten sich dreizehn Mannschaften zu diesem Sportspektakel angemeldet. Leider sagten kurzfristig der BV Büchelkühn und der Mädchenverein Neukirchen ab. Nicht gerade zur Freude von Reil traten der Burschenverein Leonberg und der Burschenverein Meßnerskreith unentschuldigt nicht an. Trotzdem war man mit einem Starterfeld von neun Mannschaften mehr als zufrieden, da in den letzten Jahren weit weniger an den Start gegangen waren.

Insbesondere am Start und Ziel, aber auch entlang der Laufstrecke von rund 1,5 Kilometern standen die Zuschauer, darunter auch MdL Franz Schindler, dicht gedrängt und feuerten die Läufer mit viel Beifall an. Manche Läufer hatten auf Grund des schwülen Wetters enorm mit der „Luft zu kämpfen“, doch bis auf einen Läufer aus Pottenstetten kamen alle abgekämpft, aber glücklich ins Ziel.

Den Kampf um den Wanderpokal nahmen auf die FFW Münchshofen, der Burschenverein Münchshofen, der Burschenverein Raigering, der Burschenverein Pottenstetten I und II, der Burschenverein Katzdorf, der SC Katzdorf, der Burschenverein Bubach und der Burschenverein Saltendorf.

Nach der 1. Runde führte der BV Raigering mit fünf Sekunden Vorsprung vor dem SC Katzdorf und dem BV Saltendorf. Die anderen Mannschaften folgten dann in Sekundenabstand. Der Vorjahressieger, der BV Münchshofen, lag als Favorit noch auf den 6. Platz. Nach der zweiten Runde führten wiederum die Raigeringer knapp vor dem BV Katzdorf und dem BV Münchshofen. Die dritte Runde beendete mit fünf Sekunden Vorsprung wieder der BV Raigering vor den Münchshofener Burschen und dem BV Pottenstetten I.

Die vierte Runde brachte dann die Entscheidung! Nach einer hervorragend läuferischen Leistung zieht auf halber Strecke der „Morgenrot-Läufer“ Michael Bayerl an seinem Raigeringer Kontrahenten vorbei. Großer Jubel brandete schon 200 Meter vor dem Ziel auf, als es hieß, die Münchshofener Burschen haben die Spitze erlaufen. Mit fünf Sekunden Vorsprung rettete Bayerl für den BV Münchshofen den Sieg, vor dem starken BV aus Pottenstetten I, den BV Raigering, BV Saltendorf, SC Katzdorf, BV Katzdorf, BV Pottenstetten II, FFW Münchshofen und BV Bubach.

Die Siegerehrung nahm dann auf dem Festplatz am Hütwirl Bürgermeisterin Steger zusammen mit Burschenvorstand Reil vor. Steger stellte fest, dass diese Veranstaltung in ganz Bayern ihresgleichen suche und aufrecht erhalten werden müsse. Dieses alljährliche Ereignis stehe in der Beliebtheitsskala ganz oben und dürfe auch weiterhin im Veranstaltungskalender der Stadt nicht fehlen.

Das Stadtoberhaupt überreichte an den dreimaligen Sieger, den Burschenverein „Morgenrot“ Münchshofen mit Michael Bayerl, Martin Duschinger, Stefan Stadlbauer und Klaus Popp den Wanderpokal, stammend von Altbürgermeister Kurt Fink aus dem Jahre 2008, ein 50 Liter Fass Bier sowie ein Spanferkel.

Der zweitplatzierte BV Pottenstetten I erhielt ein 30-Liter-Fass Bier und der BV Raigering als dritter ein 20-Liter- Fass Bier, die übrigen Mannschaften je eine Flasche Sekt. Jetzt suchen die Münchshofener Burschen nach einem neuen Pokalspender für das Schubkarrenrennen.

Musikalisch wurde der Samstagnachmittag von der Band „I, du und er“ umrahmt. Am Abend spielte dann zur Unterhaltung die Band „Gin Tonic“ im Festzelt auf.

Das ganze Spektakel wurde durch ein Kamerateam des Bayerischen Rundfunks aufgezeichnet und der Beitrag wird am 30. August um 19.45 Uhr in der Reihe „Bayern feiern“ ausgestrahlt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht