MyMz
Anzeige

Fest

Musik und Tanz

Am Wochenende ist Kirwa in Heselbach. Die Kirwapaare freuen sich auf ihre Auftritte.

Die Heselbacher Kirwapaare freuen sich mit Gründungsvorstand Mesner Konrad Resnikschek (r.) auf die Kirchweih und ihre Auftritte. Foto: Resnikschek
Die Heselbacher Kirwapaare freuen sich mit Gründungsvorstand Mesner Konrad Resnikschek (r.) auf die Kirchweih und ihre Auftritte. Foto: Resnikschek

Wackersdorf.Ausnahmezustand am Wochenende im Wackersdorfer Ortsteil Heselbach. Denn es heißt wieder: Kirwazeit in Heselbach. Seit sieben Jahren sind die Kirwapaare nicht mehr von der Kirwa wegzudenken, die Mesner Konrad Resnikschek damals ins Leben gerufen hat.

Am Sonntag und Montag wird gefeiert. Am Sonntag um 8 Uhr ist Treffpunkt zur Aufstellung von Gemeinderat, Kirwamusikanten, Vereinen, Verbänden und kirchlichen Gruppierungen beim Gasthof Besenhardt-Suckert. Um 8.25 Uhr ist die Abholung durch Priester und Ministranten. Um 8.30 Uhr beginnt der Festgottesdienst zur 64. Kirchweih, der von Ortspfarrer Christoph Melzl, der extra an diesem Tag seinen Sommerurlaub unterbricht, zelebriert. Die musikalische Gestaltung übernimmt Sängerin Agnes Spiegler. Nach dem Gottesdienst ist gemeinsamer Rückmarsch zum Gasthaus, wo um 9.45 Uhr die Kirwapaare tanzen. Ein Frühschoppen schließt sich an, der von den Kirwamusikanten musikalisch begleitet wird. Weitere Tanzaufführungen gibt es Sonntag und Montag um 19 Uhr.

Mit den Kirwamusikanten unter der Leitung von Hans Reiger sowie den acht Kirwa- und sieben Kinderkirwapaaren soll die traditionelle Kirwa wieder eine besondere Note bekommen. Was sich die Kirwapaare alles wieder haben einfallen lassen, bleibt bis Sonntag geheim. Es dürfte aber sicher wieder das ein oder andere Gstanzl von Kirwabursch Tobias Ippisch zu hören sein. Es gibt auch einen Überraschungstanz-Auftritt. Die Kirwaleitung hat Gastwirt Josef Suckert mit Familie.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht