MyMz
Anzeige

Bruck

Musik von Thomas Schediwy lockte auf Tanzfläche

Der Weiberfasching des Brucker Frauenbundes hat eine sehr lange Tradition.
Agnes Feuerer

Beim Frauenbundfasching durfte das Fliegerlied nicht fehlen.  Foto: A. Feuerer
Beim Frauenbundfasching durfte das Fliegerlied nicht fehlen. Foto: A. Feuerer

Bruck.Es gab Höhen und Tiefen mit einmal mehr, und einmal weniger Besucherinnen. Doch seit einigen Jahren können auch die Verantwortlichen des KDFB Bruck wieder steigende Besucherzahlen vermelden. Am vergangenen Mittwoch fand wieder der Weiberfasching im fast ausverkauften Meisl-Saal statt. Vorsitzende Roswitha Schießl begrüßte die Damen in Gedichtform. Gleich zu Beginn hatten Roswitha Schießl und Ingrid Kellner einen Sketch aufgeführt.

Es waren auch wieder einige Gruppen in einheitlicher Maskerade gekommen. Da tummelten sich Schneemänner zusammen mit Vampiren, Clowns und Schneeflöckchen ebenso auf der Tanzfläche wie eine ganze Gruppe Smilies. Auch das Schneewittchen war mit seinen sieben Zwergen gekommen, um es zur Musik von Thomas Schediwy so richtig krachen zu lassen. Schon bald herrschte ausgelassene Stimmung im Saal. Schediwy verstand es auch hervorragend, die Damen auf die Tanzfläche zu locken. Aufgelockert wurde der Abend durch den Auftritt der Mädchentanzgruppe und des Männerballetts der Kolpingsfamilie und einem weiteren Sketch, den Petra Weinfunter und Annemarie Schwarzfischer zum Besten gaben. Trotz des Wochentages traten die letzten Damen erst weit nach Mitternacht den Heimweg an. (taf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht