MyMz
Anzeige

Verkehrswacht

Netzwerk für Kinder bilden

Die Arbeit trägt Früchte: Im abgelaufenen Jahr gab es in Neunburg keinen Schulwegunfall. Treue Mitglieder wurden geehrt.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden langjährige Vereinsmitglieder geehrt. Foto: gke
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden langjährige Vereinsmitglieder geehrt. Foto: gke

Neunburg. Die Gebietsverkehrswacht Neunburg hielt ihre Jahreshauptversammlung im Gasthof Sporrer. Vorsitzender Markus Schlegel konnte 21 Mitglieder begrüßen. Markus Schlegel gab sogleich mit seinem Rechenschaftsbericht für das Jahr 2017. Erfreulich konnte er über einen aktuellen Mitgliederstand von 125 Mitgliedern berichten. Durch intensives Ansprechen von Bürgern konnten wieder Mitglieder gewonnen werden. Letztlich werden durch die Mitgliedsbeiträge die Aktionen finanziert, hob Schlegel hervor.

Bereits im Februar 2017 wurde durch Hans Keilhammer angeregt, das Geschwindigkeitsmessgerät fest an einem Laternenmasten anzubringen und mit Strom zu versorgen. Dies konnte letztendlich auch realisiert werden. Das haben sicherlich schon sehr viele Bürger festgestellt. Im Mai wurde die Aktion der Neunburger Polizei mit dem Motto „Unfallflucht – kein Kavaliersdelikt“ unterstützt. Die Verkehrswacht beteiligte sich am Infostand beim Edeka-Markt und finanzierte die Flyer mit. Durch die Auflösung des MSC Neunburg konnte die Gebietsverkehrswacht am 12. Juni 2017 einen größeren Geldbetrag in Empfang nehmen. Es folgte im September eine weitere Fortbildung für Erzieherinnen. Hier wurden durch den Vorsitzenden im Gerhardinger Kindergarten 50 Erzieherinnen zum Thema „Brain Energy“ begrüßt. Es referierten die Physiotherapeutinnen Martina Gruber und Anuschka Wiegand.

Ersatz für gelbe Armbinden

Für die Schulbuslotsen wurden neue Bänder mit Venyltaschen beschafft, welche Ersatz für die gelben Armbinden sind. Im Dezember fand das alljährliche Danke-Essen für die Schulweghelferinnen Maria Falk und Brigitte Reinike statt. Ebenso das Danke-Essen für die Schüler- und Schulbusloten. Hierzu fanden sich 70 Schüler in ein.

Im Februar kamen wieder 140 Kindergartenkinder in den Genuss der Polizeipuppenbühne aus Weiden. Mit dem Stück „Der verzauberte Kaspar“ wurden die Vorschulkinder auf die lauernden Gefahren im Straßenverkehr hingewiesen. Im Vorfeld dazu übte der Verkehrserzieher Markus Schlegel mit all den Kids in deren Kindergärten. Schlegel ließ es nicht unerwähnt, dass alle Schüler die Ausbildungshefte zur Fahrradausbildung kostenlos von der Verkehrswacht erhalten.

Ein wichtiges Bindeglied

Mit diesem Rechenschaftsbericht konnte sich Bürgermeister Martin Birner ein Bild von dem Aufgabenbereich der Verkehrswacht machen. In seinen Grußworten lobte Birner das Engagement der Verkehrswacht. Die Verkehrswacht ist ein sehr wichtiges Bindeglied im Netzwerk von Kindergärten, Schulen, der Polizei und der Stadt Neunburg. Der Bürgermeister betonte, dass sich im abgelaufenen Jahr kein Schulwegunfall ereignete, was sicherlich der Arbeit der Verkehrswacht mit anzurechnen ist, welche sich sehr für den sicheren Schulweg einsetzt.

Nun konnte der Vorsitzende an den Fachbeitrag durch Apotheker Peter Kindler überleiten. Kindler veranschaulichte, wie der Umgang von Medikamenten in Bezug auf die Teilnahme im Straßenverkehr als Kraftfahrer zu sehen ist. Ehrungen treuer Mitglieder rundete die Versammlung ab. (gke)

Die Geehrten

  • Für zehn Jahre:

    Christa Junglas, Margit Graf, Anneliese Keilhammer und Harald Neußinger

  • Für 20 Jahre:

    Alfons Dirnberger und Martin Scharf

  • Für 25 Jahre:

    Franz Hammer

  • Für 30 Jahre:

    Michael Ruhland und Johann Schwendner

  • Für 35 Jahre:

    Erwin Krämer

  • Für 40 Jahre:

    Alois Furtner, der Gerhardinger Kindergarten, Guido Klier, Georg Lorenz, Johann Meindl, Ludwig Meixner, Rudolf Schmid, Herbert Seidel und Karl Stumpfi.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht