MyMz
Anzeige

Sicherheit

Neue Retter bei der Wasserwacht

Die Neunburger haben viele junge Leute für Spezialaufgaben ausgebildet – von der Bootsführerin bis zum Fließwasserretter.
Von Stefan Dirnberger

Jugendleiterin Martina Prechtl mit den fünf frischgebackenen Sanitätern  Foto: Stefan Dirnberger
Jugendleiterin Martina Prechtl mit den fünf frischgebackenen Sanitätern Foto: Stefan Dirnberger

Neunburg.Bei der Jahresversammlung der Wasserwacht- Ortsgruppe Neunburg konnte der Vorsitzende Stefan Dirnberger diesmal eine Vielzahl von Ehrengästen begrüßen, darunter den Bürgermeister der Stadt Neunburg und mehrere Stadträte. Anschließend wurden die Tätigkeit der Ortsgruppe und der Aufgabenbereich der 365 Mitglieder, darunter übrigens rund 200 Kinder und Jugendliche, kurz vorgestellt. Dirnberger gliederte die Aufgaben der Wasserwacht in die fünf Bereiche Sport, Jugend, Bildung, Vorsorge und Rettung.

Im sportlichen Bereich betreut die Wasserwacht über 100 Kinder und Jugendliche, die am wöchentlichen Training teilnehmen. Bei den Schwimmwettbewerben hat die Ortsgruppe auf Kreisebene die größte Mannschaft gestellt und musste sogar mit einem eigenen Reisebus anreisen. Belohnt wurde die Arbeit der Trainer mit einem ersten Platz einer Mannschaft der Stufe 1. Zudem wurden mehr als 200 verschiedene Schwimmabzeichen, vom Seepferdchen bis zum Rettungsschwimmabzeichen, abgenommen.

Menschen

Neunburgs neuer BRK-Leiter

Der neue Bereitschaftsleiter Patrik Wolf freut sich auf die kommenden Aufgaben. Er hat aber auch einige Wünsche.

Jugendleiterin Martina Prechtl ging auf eine Vielzahl von Veranstaltungen ein, vom Zeltlager über ein Hüttenwochenende und mehrere Ausflüge bis hin zu verschiedenen Bastelaktionen. Über Vorsorge und Rettung berichtete der Technische Leiter Sebastian Maderer. Neben den üblichen Wachstunden im Freibad und den Veranstaltungsabsicherungen am Stausee sowie an Murner- und Brückelsee haben dieses Jahr vier Mitglieder der Ortsgruppe je zehn Tage in Vollzeit Wachdienst an der Ostsee geleistet.

Wasserwacht hofft auf Unterstützung der Stadt

Die Schnelleinsatzgruppe wurde zu mehreren Einsätzen alarmiert. Der Technische Leiter berichtete von einem besonders tragischen und belastenden Einsatz. Dirnberger erklärte zudem, welche besonderen finanziellen Belastungen die Ausbildung und die technische Ausstattung an die Ortsgruppe stellen. Hier hofft man, genau wie die BRK-Bereitschaft Neunburg, auf die Unterstützung der Stadt.

Ein Motorboot für 60 000 Euro

  • Ersatz:

    Für das kommende Jahr steht die Ersatzbeschaffung des zweiten Motorrettungsbootes auf dem Plan. Dieses 60 000 Euro teuere Boot wird zu 100 Prozent durch den Freistaat gefördert.

  • Beteiligung:

    Allerdings muss die Ortsgruppe hierfür eine Zahlung in Höhe von 15 Prozent an den Wasserwacht-Bezirk leisten, also fast 10 000 Euro.

Besonders im Bereich Ausbildung war die Ortsgruppe in diesem Jahr sehr aktiv. So konnte sich die Wasserwacht Neunburg 2019 über 36 Rettungsschwimmabzeichen, sieben neue Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst, fünf neue Sanitäter, drei neue Wasserretter, einen neuen Fließwasserretter, zwei neue Bootsführerinnen, drei neue Ausbilderinnen Rettungsschwimmen und einen neuen Taucher freuen.

Abschließend hat Maderer auf die Neuerungen bei dem Schwimmabzeichen hingewiesen, die erstmals seit über 40 Jahren bundesweit überarbeitet wurden. Der stellvertretende Vorsitzende Sebastian Schleicher ließ die drei Großveranstaltungen der Ortsgruppe, den Kinderfasching, das 24-Stunden-Schwimmen und die Fahrzeugsegnung des neuen Einsatzfahrzeuges mit Bootstaufe durch Minister Hubert Aiwanger, Revue passieren.

Interview

Die Köchin des Technischen Hilfswerks

Elisabeth Altendorfner aus Schwandorf stärkt mit ihren Mahlzeiten die Helfer des THWs. Am Herd probiert sie viel aus.

Im kommenden Jahr soll Ersatz für das zweite Motorrettungsboot beschafft werden. Das zahlt der Freistaat, doch die Ortsgruppe muss 10 000 Euro an den Wasserwacht-Bezirk abführen. Höhepunkt der Jahresversammlung waren wie üblich die Ehrungen. Nachdem zunächst die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft verliehen wurden, wurde anschließend an Bürgermeister Martin Birner die Wasserwacht-Plakette in Silber überreicht.

Mehr Nachrichten aus Neunburg lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht