MyMz
Anzeige

Astronomie

Neunburg als Astronomentreff

Die Sternenfreunde Dieterskirchen fungieren am Samstag als Gastgeber.
Von Ralf Gohlke

Sigi Roßkopf (rechts) engagiert sich bei den Sternenfreunden Dieterskirchen in vielerlei Hinsicht. Ihm verdankt der Verein nun die Ausrichtung der wichtigsten Versammlung des Bundesverbandes der Vereinigung der Sternenfreunde. Foto: Ralf Gohlke
Sigi Roßkopf (rechts) engagiert sich bei den Sternenfreunden Dieterskirchen in vielerlei Hinsicht. Ihm verdankt der Verein nun die Ausrichtung der wichtigsten Versammlung des Bundesverbandes der Vereinigung der Sternenfreunde. Foto: Ralf Gohlke

Neunburg.Die Vereinigung der Sternfreunde e. V. (VsD) ist der größte überregionale Verein von Amateur-Astronomen im deutschsprachigen Raum. Obwohl der Anteil der Mitglieder in Süddeutschland relativ hoch ist, fanden sich Veranstaltungsorte vergangener Mitgliederversammlungen zumeist in Norddeutschland. In München fand die letzte Versammlung 1997, vor 22 Jahren statt.

Das wollte Siegfried (Sigi) Roßkopf von den Sternenfreunden Dieterskirchen, seit vielen Jahren eifriger Besucher der Veranstaltungen, wieder ändern. „Ich habe einfach ein befreundetes Vorstandsmitglied angesprochen, nach welchen Kriterien die Versammlungsorte vergeben werden“, erklärte er auf Nachfrage der Mittelbayerischen. „Einfach bewerben“, lautete die Antwort.

Wie viele Mitbewerber es gegeben habe, konnte Roßkopf nicht sagen, aber die Entscheidung fiel eindeutig zugunsten des relativ kleinen, aber überaus rührigen Vereins aus der Oberpfalz aus. Weil es in Dieterskirchen natürlich an der notwendigen Infrastruktur für eine Veranstaltung dieser Größenordnung gefehlt hätte, waren schon vorher Alternativen ausgelotet worden.

Besonderer Vortrag

  • Premiere:

    Michael Janßen von der niederländischen Universität Radboud war mit anderen Wissenschaftlern maßgeblich am Zustandekommen des ersten Fotos eines „Schwarzen Loches“ beteiligt.

  • Beginn:

    Der öffentliche Vortrag in der Schwarzachtalhalle beginnt am Samstag, 19. Oktober, um 18 Uhr. Der Eintritt beträgt fünf Euro.

„Werner Dietrich von der Tourist-Info in Neunburg war ebenfalls sofort begeistert von der Idee“, betonte der Initiator. Die Schwarzachtalhalle als Veranstaltungsort und die Gastronomie und Beherbergungsbetriebe in der nahen Umgebung sprachen offenbar auch die Vereinsführung des VsD an. „So etwas ausrichten zu dürfen, bedeutet nicht nur für uns eine Aufwertung, sondern auch für die Stadt Neunburg“, war Roßkopf sicher.

Was diese Veranstaltung zusätzlich zu etwas Besonderem macht, ist ein Programmpunkt, zu dem ausdrücklich auch die Öffentlichkeit eingeladen ist. Weltweit wurde im April dieses Jahres das Bild des „Event Horizon“-Teleskopnetzwerks verbreitet, das einen dunklen Fleck vor einem verschwommenen leuchtenden Ring zeigt. Es handelte sich dabei um die erste Abbildung eines Schwarzen Loches.

Michael Janßen von der Universität Radboud im niederländischen Nimwegen spricht zum Thema „Der Blick in die Abgründe des Universums“, das speziell die Phänomene der Schwarzen Löcher beinhaltet. Janßen, der seit drei Jahren in einem internationalen Team von mehr als 200 Wissenschaftlern arbeitet, war selbst maßgeblich an der Entstehung dieser Abbildung beteiligt.

Bei der Mitgliederversammlung werden am Samstag Fachthemen in Vorträgen behandelt – von der Astrofotografie bis zur Lichtverschmutzung im Naturpark Bayerischer Wald. Im Foyer haben die Fachgruppen Astrophysik & Algorithmen, Deep Sky, Kometen und Sonne zusätzlich ihre Info-Stände aufgebaut.

Für Sonntag steht dann noch eine Besichtigung des Planetariums und der Volkssternwarte in Dieterskirchen auf dem Programm.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht