MyMz
Anzeige

Unwetter

Orkantief: Schulen und Kitas schließen

Wegen Orkantief „Sabine“ findet am Montag im Kreis Schwandorf kein Unterricht statt. Auch in Kitas gibt es Einschränkungen.
Von Martin Kellermeier und Bettina Mehltretter

Am Montag findet im Landkreis Schwandorf wegen Sturmtief „Sabine“ kein Unterricht statt. Foto: Peter Endig/dpa
Am Montag findet im Landkreis Schwandorf wegen Sturmtief „Sabine“ kein Unterricht statt. Foto: Peter Endig/dpa

Schwandorf.Die Klassenzimmer im Landkreis Schwandorf bleiben am Montag leer. Wie Landrat Thomas Ebeling am Sonntagabend der Mittelbayerischen bestätigte, wird der Unterricht wegen des Orkantiefs „Sabine“ ausfallen. Von der Vorsichtsmaßnahme seien alle Schulen und Schularten im Landkreis betroffen.

Schülerinnen und Schüler, die wegen der Kurzfristigkeit des Schulausfalls keine Betreuungsmöglichkeit haben, können dennoch an ihre Schule kommen. Dort werde laut Georg Kick, dem Leiter des Schulamts Schwandorf, ein Betreuungsangebot vorgehalten. Am Dienstag werde laut Kick der Unterricht im Kreis Schwandorf mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder regulär stattfinden.

Der Schulausfall hat auch Konsequenzen für die große Bildungsmesse in Maxhütte-Haidhof. Weil am Montag keine Busse mit Schülern anrollen würden, wurde der zweite Ausstellungstag abgesagt.

Nicht nur im Landkreis Schwandorf fällt am Montag der Unterricht aus: Auch in weiteren Landkreisen sorgt Orkantief „Sabine“ für Schulausfälle. Alle Infos dazu hier.

Das ist der aktuelle Stand bei den Kindergärten

Da der Betrieb von Kindergärten anders als der der Schulen nicht übergreifend geregelt ist, gibt es hier auch angesichts der aktuellen Wetterlage weder eine einheitliche Regelung noch eine Informationen durch eine übergeordnete Stelle. Judith Frankerl, Leiterin der BRK-Kinderkrippe „Wirbelwind“ in Bruck, beispielsweise teilt via Facebook mit: „Der BRK-Kindergarten Theresia und die Kinderkrippe Wirbelwind haben morgen so wie alle BRK-Einrichtungen geschlossen! Wir wünschen allen eine gute, sichere Zeit!“

Die BRK-Kindertagesstätten im Landkreis Schwandorf, die am Montag demnach geschlossen sind, finden Sie in dieser Übersicht:

  • Kindergarten „Theresia“ Bruck
  • Kindergarten „St. Barbara“ Bodenwöhr
  • Kindergarten „Burg Zauberstein“ Burglengenfeld
  • Kindergarten „Pusteblume“ Bodenwöhr
  • Kinderkrippe „Wirbelwind“ Bruck
  • Kinderkrippe „Burgmäuse“ Burglengenfeld
  • Kinderhaus „Regenbogen“ Nittenau
  • Kinderhaus „Montessori“ Rappenbügl
  • Kinderhaus „Wiesenwichtl“ Maxhütte-Haidhof
  • Waldkindergarten „Schwanenkinder“ Schwandorf
  • Waldkindergarten „Eidexl´n“ Burglengenfeld
  • Kinderhort „Die Wilden Adler“ Bodenwöhr
  • Kinderhort „Die Stadtpiraten“ Maxhütte-Haidhof

Auch die Kindergärten St. Martin und St. Josef in Schwarzenfeld sind geschlossen. Stullns Bürgermeister Hans Prechtl sagte der Mittelbayerischen, dass er im engen Austausch mit der Leiterin des Stullner Kindergartens stehe. „Wir werden das Personal morgen zwar reduzieren, weil erfahrungsgemäß an solchen Tagen deutlich weniger Kinder kommen“, so Prechtl. „Aber der Kindergarten ist offen und die Kinder, die kommen, werden auch betreut.“

In Neunburg dagegen bleiben die Kitas geöffnet, wie Bürgermeister Martin Birner auf Anfrage der Mittelbayerischen erklärte. Wer in die Schule oder in den Kindergarten kommen möchte, werde dort auch betreut. Allerdings fahren sowohl die Schul- als auch die Kindergartenbusse nicht. Diese Vorgehensweise hat Birner am Sonntagabend mit Pfarrer Stefan Wagner, der für die Kindergärten St. Josef und St. Martin zuständig ist, und Schwester Christine, der Leiterin des Gerhardinger-Hauses, sowie mit den Neunburger Schulleitern abgestimmt.

Dieterskirchens Bürgermeister Hans Graßl informierte am Sonntagabend auf Facebook darüber, dass in seiner Gemeinde der Schul- und Kindergartenbus nicht fährt, so dass die Eltern die Kinder selbst zum Kindergarten bringen müssen. „Das Betreuungspersonal ist selbstverständlich vor Ort“, betonte Graßl.

Aus Burglengenfeld heißt es, dass der Josefine- und Louise-Haas-Kindergarten geöffnet bleiben, solange keine konkrete Gefahr für den Kindergarten besteht. Im Kindergarten Don Bosco gibt es eine Notgruppe; Eltern werden gebeten, vorsichtshalber um 7.15 Uhr im Kindergarten anzurufen (Tel. 5638), falls die Notgruppe wetterbedingt nicht pünktlich starten kann. Der AWO-Kindergarten ist geöffnet. Die Kinderkrippe im Neuen Stadthaus ist geschlossen. Geschlossen sind auch der BRK-Kindergarten Burg Zauberstein und die BRK-Kinderkrippe. Die Johanniter-Kinderkrippe und der -Kindergarten sind geöffnet.

Die Gemeinde Wackersdorf teilt auf Ihrer Website mit, dass auch der auch der Kindergarten/die Kinderkrippe Regenbogen Wackersdorf und der Kindergarten/die Kinderkrippe Villa Kunterbunt Heselbach geschlossen bleiben. Allerdings gibt es für Notfälle Betreuungsmöglichkeiten im Kindergarten.

Auch der Evangelische Kindergarten und die Kinderkrippe Regenbogen in Maxhütte-Haidhof bleiben zu, ebenso das Kinderhaus „Zum guten Hirten“ in Pirkensee.

Außerdem liegen der MZ-Redaktion Informationen dazu vor, dass der Kindergarten St. Monika in Nittenau am Montag geschlossen ist., ebenso das BRK-Kinderhaus Regenbogen und der Kindergarten Regenbogen Bergham.


Sie wissen nicht, ob Ihre Kita geöffnet hat?

Bitte informieren Sie sich direkt bei Ihrem Kindergarten oder Ihrer Kinderkrippe, ob dort am Montag eine Betreuung möglich ist oder nicht.

Sie möchten uns über weitere geschlossene Kindertagesstätten informieren?

Dann schicken Sie gerne eine E-Mail an schwandorf@mittelbayerische.de.

Unwetter

Sturmtief „Sabine“ zieht über Bayern

Sturmtief „Sabine“ hat vielerorts Schäden angerichtet. Alle Entwicklungen können Sie bei uns nachlesen.

Weitere Artikel aus dem Landkreis Schwandorf lesen Sie hier!

Die wichtigsten Informationen direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und ihrem Messenger bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht