MyMz
Anzeige

Maxhütte-Haidhof

Paul Fenzl stellt seinen neuen Krimi vor

Kommissar Köstlbacher ermittelt in seinem 8. Fall in Regensburg. Es geht um Migration, Zwangsprostitution und Organhandel.

Der Autor Paul Fenzl veröffentlichte im April 2019 seinen achten Regensburg Krimi. Foto: Virginia Bücherl-Fenzl
Der Autor Paul Fenzl veröffentlichte im April 2019 seinen achten Regensburg Krimi. Foto: Virginia Bücherl-Fenzl

Maxhütte-Haidhof.Zwei Jahre lang hat Kommissar Köstlbacher nun nicht mehr ermittelt. Aber jetzt brauchen sie ihn wieder, die Regensburger, und das dringend. Denn das organisierte Verbrechen hat die Stadt fest im Griff. Migration, Zwangsprostitution und Organhandel tanzen zusammen einen undurchsichtigen Reigen. Als auch noch ohne ersichtlichen Grund einer der Autoren dieses Buchs verschleppt wird, verschärft sich die Lage.

Sein mittlerweile achter Regensburg-Krimi entstand in einer Zusammenarbeit des Autors Paul Fenzl mit Stefan M. Faltenbacher, einem Waffenbeauftragten vom Landratsamt Regensburg, als Co-Autor. Sein neues Werk „Köstlbachers Rückkehr“ wird der Regensburger am Freitag, 20. September, im Mehrgenerationenhaus Maxhütte-Haidhof vorstellen. Einlass ist ab 18.30 Uhr, die Lesung beginnt um 19 Uhr.

Eintrittskarten gibt es für den Preis von je vier Euro bei der Stadtkasse Maxhütte-Haidhof, in der Stadtbücherei und bei der Postfiliale Chwastek.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht