mz_logo

Region Schwandorf
Samstag, 21. April 2018 26° 2

Kriminalität

Polizei klärt Sportheim-Einbrüche auf

Drei Schwandorfer Langfinger im Alter zwischen 25 und 29 Jahren haben die Heime in Altenschwand und am Weinberg heimgesucht.

Das SV-Sportheim in Altenschwand: Der Einbruch ist aufgeklärt. Foto: Polizei Neunburg

Bodenwöhr. Den Einbruch in das Sportheim des SV Altenschwand Anfang Februar hat die Polizeiinspektion Neunburg jetzt aufgeklärt.

In der Zeit vom 7. bis 9. Februar dieses Jahres drangen unbekannte Täter in das Sportheim des SV Altenschwand ein. Sie hatten die Eingangstüre aufgehebelt und gelangten so ins Gebäudeinnere. Die Täter entwendeten damals einen Laptop, einen Receiver und ein Radio. Zudem wurde der Getränkeautomat aufgehebelt und daraus eine geringe Menge an Münzgeld mitgenommen, berichtet die Neunburger Polizei. Neben dem Beuteschaden verursachten die Täter am Getränkeautomat und an der Eingangstüre einen nicht unerheblichen Sachschaden von über 5000 Euro.

Die Spurensicherung am Tatort und die weiteren Ermittlungen durch die Beamten der Polizeiinspektion Neunburg vorm Wald führte nun zu drei Tatverdächtigen. Es handelt sich hierbei um zwei Männer im Alter von 29 und 25 Jahren sowie eine 25-jährige Frau, die polizeibekannt sind, wie ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage der MZ bestätigte. Alle drei Tatverdächtigen stammen aus dem Stadtgebiet Schwandorf.

Bei zwei Wohnungsdurchsuchungen in Schwandorf konnte das Diebesgut aus Altenschwand sichergestellt werden. Im Rahmen der Durchsuchung stießen die Beamten dann auch noch auf weitere Laptops und einen Beamer, die ebenfalls sichergestellt wurden und mittlerweile dem Einbruch in das Sportheim des SC Weinberg in Schwandorf, der in der Nacht vom 14. auf den 15. Februar stattfand, zugeordnet werden konnten.

Auch hier gingen die Täter mit brachialer Gewalt vor und es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Ob das Trio noch für andere Einbrüche in Frage kommt werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Als Motiv kommt möglicherweise Geldmangel infrage. Ob die mutmaßlichen Täter die Beute zu Geld machen wollten, ist noch unklar. (ro/mz)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht