mz_logo

Region Schwandorf
Mittwoch, 19. September 2018 26° 1

Polizei

Positive Sicherheitsbilanz

Die Nabburger Polizeiführung stellte den Bürgermeistern der VG Schwarzenfeld die Jahresstatistik für 2017 vor.

Die Bürgermeister Manfred Rodde (Schwarzenfeld), Hans Gradl (Schwarzach) und Hans Prechtl (Stulln) begutachteten mit den Polizeihauptkommissaren Stefan Weinberger und Roland Heldwein die Polizeistatistik (von rechts). Foto: ssu
Die Bürgermeister Manfred Rodde (Schwarzenfeld), Hans Gradl (Schwarzach) und Hans Prechtl (Stulln) begutachteten mit den Polizeihauptkommissaren Stefan Weinberger und Roland Heldwein die Polizeistatistik (von rechts). Foto: ssu

SCHWARZENFELD.Zum Sicherheitsgespräch der Polizeiinspektion Nabburg trafen sich am Freitagvormittag im Rathaus die Bürgermeister Manfred Rodde (Schwarzenfeld), Hans Prechtl (Stulln) und Hans Gradl (Schwarzach) mit den Polizeihauptkommissaren Roland Heldwein und Stefan Weinberger. Erfreulich sei die gestiegene Aufklärungsquote im Gesamtbereich der VG Schwarzenfeld. Sie liegt für das Jahr 2017 bei 68,74 Prozent gegenüber 66,17 Prozent im Jahr davor.

Verringert hat sich im Gesamtbereich auch die Zahl der Straftaten von 1132 in 2016 auf 1075 im Jahr 2017. In Schwarzenfeld ging die die Zahl der Straftaten mit 197 in 2017 leicht zurück (198 in 2016). Ebenfalls rückläufig waren die Anzahl der Diebstähle mit 56 ( 62 in 2016) und einfachen Diebstähle mit 34 ( 36 in 2016). Die Ladendiebstähle verringerten sich von 12 auf fünf. Nur noch ein schwerer Diebstahl im Bereich Wohnungseinbruch war gegenüber fünf im Vorjahr zu verzeichnen.

Auch die Zahl der Autodiebstähle ging von vier auf einen zurück. Betroffen war ein PKW der Marke Audi, A 8, ausgerüstet mit dem keyless-go System. Diebstähle aus PKW gingen von neun im Vorjahr auf einen zurück.

Immer mehr Fahrraddiebstähle

Sprunghaft angestiegen von null auf elf sei die Zahl der Fahrraddiebstähle. Im Bereich Sachbeschädigungen gab es 31 Delikte zu vermelden, gegenüber 20 im Vorjahr. Die Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz stiegen vor allem bei schon einschlägig bekannten Konsumenten und Händlern. Cannabis und Ecstasy stehen hoch im Kurs und werden über die nahe Grenze aus Tschechien ins Land geschmuggelt.

Ebenfalls einen Anstieg in Schwarzenfeld verbuchten die Gewalt- und Straßenkriminalität, mit drei Fällen (zwei in 2016) beziehungsweise 36 Fällen (25 in 2016) sowie die Straßendiebstähle mit 15 Fällen (13 in 2016). Von insgesamt 197 Straftaten konnten 133 aufgeklärt werden. Das entspricht einer Quote von 67,51 Prozent gegenüber 62,12 Prozent.

Die Gemeinde Stulln verbucht mit 31 Straftaten eine leichte Zunahme gegenüber 26 im Jahr 2016. Zugenommen habe die Zahl der Diebstähle insgesamt von fünf auf 13 darunter acht einfache Diebstähle sowie ein schwerer Diebstahl im Bereich Wohnungseinbruch. Bürgermeister Hans Prechtl verwies dazu auf die Delikte während des Faschingszuges und auf den Diebstahl aus Umkleidekabinen. Von 31 Straftaten (26 in 2016) wurden zwölf aufgeklärt (14 in 2016), was einer Aufklärungsquote von 38,71 Prozent entspricht.

Verletzte bei Amokfahrt

Auch in Schwarzach war mit 32 Straftaten gegenüber 20 im Jahr 2016 ein Anstieg zu verzeichnen. Erfreulicherweise konnten 29 davon aufgeklärt werden, was einer Quote von 90,6 Prozent entspricht, gegenüber 70 Prozent im Vorjahr. Die Amokfahrt eines Traktorfahrers im April 2017, bei der zwei Polizisten schwer verletzt wurden, schlägt sich in den Zahlen der Gewaltkriminalität nieder, die von null auf vier stieg.

Mit diesen Zahlen lässt es sich im Bereich der VG Schwarzenfeld für die Bürger relativ sicher leben. „Die gute Zusammenarbeit mit der Polizei, kurze Wege und Absprachen sprechen für das gute Ergebnis“, sagte Bürgermeister Hans Prechtl.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht