mz_logo

Region Schwandorf
Dienstag, 19. Juni 2018 23° 3

Brauchtum

Prangertag wieder im Gramlkeller feiern

An Fronleichnam feiert die Jägervereinigung Nittenau nach der Prozession mit den Vereinen am Gasthaus am Rande der Stadt.

Am Prangertag öffnet der Gramlkeller seine Pforten.Foto: taf
Am Prangertag öffnet der Gramlkeller seine Pforten.Foto: taf

Nittenau. Die ältere Generation kann sich sicherlich noch sehr gut an die Zeit erinnern, in der der Gramlkeller eine Anlaufstelle für Jung und Alt war. Dieses kleine Gasthaus, das in einem kleinen Waldstück am Rande Nittenaus liegt, zog über Jahrzehnte die Nittenauer an. Ein fester Termin war auch immer schon der Fronleichnamstag. Nach der Prozession gab es für viele nur ein Ziel, nämlich den Gramlkeller. doch ist diese Tradition vor vielen Jahren eingeschlafen.

Seit einigen Jahre versucht nun Jägervereinigung Nittenau diese wieder zu beleben. Nachdem einige bürokratische Hürden genommen wurden, ist es heuer so weit. Nach der Fronleichnamsprozession wird mit Ehrengästen und den Nittenauer Vereinen dort wieder der Prangertag gefeiert werden. Mit der Stadtkapelle vornweg, marschiert wird vom Kirchlatz über die Hauptstraße, die alte Regensburger Str., Eichendorfstraße zum Gramlkeller. Dort werden die Gäste vom Vorsitzenden der Jägervereinigung, Otto Storbeck, begrüßt. Bei Bratwürstel vom Holzkohlengrill und diversen Getränken können sich die Gäste von der Prozession erholen.

Bei zünftiger Blasmusik möchten die Jäger mit ihren Gästen gemütlich zusammensitzen und es sich gut gehen lassen. Die Vereine, die noch kurzfristig mitfeiern möchten, sollten sich unter der Telefonnummer (09436) 610 anmelden. (taf)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht