MyMz
Anzeige

Vereine

Quer durch den Gemüsegarten

Die Schwandorfer Gartenpfleger widmen sich heuer dem Thema „Gemüse“. Petra Schmid bleibt Vorsitzende der Vereinigung.
Von Ingrid Hirsch

Die Gartenpfleger wählten einen neuen Vorstand und bestätigten Vorsitzende Petra Schmid (6. v. l.) im Amt.  Foto: Ingrid Hirsch
Die Gartenpfleger wählten einen neuen Vorstand und bestätigten Vorsitzende Petra Schmid (6. v. l.) im Amt. Foto: Ingrid Hirsch

Schwandorf.Vor 63 Jahren gründete der frühere Leiter des Kreisgartenamtes, Werner Kraml, die Interessensgemeinschaft der Gartenpfleger, die mittlerweile 621 Mitglieder zählt und damit die größte Vereinigung dieser Art in Bayern ist. Das Dreikönigstreffen im Landratsamt bildet traditionell den Start in das neue Gartenjahr, diesmal mit dem Schwerpunktthema „Gesundheit im Gemüsegarten“.

Vorsitzende Petra Schmid bietet beim Gartenpflegertreffen regelmäßig zum Jahresthema einen Vortrag an. Diplom-Ingenieur (FH) Thomas Jaksch hat 30 Jahre lang an der Hochschule in Weihenstephan-Triesdorf wissenschaftlich gearbeitet und nahm die Zuhörer mit auf einen Spaziergang „Quer durch den Gemüsegarten“. Der Gartenbesitzer könne seine Pflanzen mit der richtigen Wahl der Sorten, der Einhaltung der Fruchtfolge, dem Anbringen von Schutznetzen und einer umweltgerechten Düngung präventiv vor unliebsamen Schädlingen schützen, so der Referent.

Sonderstellung

  • Geschichte:

    Mit seiner „Gartenpflegervereinigung“ nimmt der Landkreis Schwandorf in Bayern eine Sonderstellung ein.

  • Merkmal:

    Über 600 Mitglieder, regelmäßige Veranstaltungen, Gartlertreffen und jährliche Kurse – damit besitzt die Vereinigung ein Alleinstellungsmerkmal.

  • Gründung:

    Die Interessensgemeinschaft ging aus dem Verband der Baumwarte hervor, die der damalige Kreisfachberater Werner Kraml Mitte der 1950er gründete.

  • Obstgärten:

    Ihre Hauptaufgabe war das Anlegen von Obstgärten.

Er machte dies am Beispiel der „Tomate“ fest. Durch Veredelung ließen sich resistente Sorten züchten. Für ein gesundes Wachstum seien auch „resistente Unterlagen“ wichtig. Thomas Jaksch verbannt die „chemische Keule“ nicht gänzlich aus dem Garten. „Die Menge und der Zeitpunkt sind wichtig für den Einsatz des mineralischen Düngers“, gibt der Experte zu verstehen. Der organische Dünger dagegen schone die Umwelt und wirke nachhaltiger. Der Referent empfahl den Gartlern, sich auf der Homepage der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Tipps für die richtige Pflanzendüngung zu holen.

Das Jahresthema bewerben

Das Jahresthema will Vorsitzende Petra Schmid auch beim Frühlingsmarkt am 2./3. Mai in Perschen und beim Kirchweihmarkt am 18. Oktober im Freilandmuseum Neusath bewerben. „Wir wollen aber auch das Jahresthema 2019–„Artenvielfalt und blühende Landschaften“–nicht aus dem Auge verlieren“, kündigte die Vorsitzende in ihrem Ausblick an. Beim Gartenpfleger-Kurs 2020 befassen sich die Teilnehmer mit dem Schnitt von Obstbäumen und Sträuchern, der Veredelung von Kernobst, mit Düngung und Pflanzenschutz sowie der Ökologie im Garten. Die Edelreiserausgabe findet am 24. April im Landratsamt statt.

Freizeit

Die zehn Top-Events 2020 in Schwandorf

2020 wird DAS Jahr für die Stadt Schwandorf. Wir zeigen, was geboten ist – und verraten, was beim Wendelinfest neu sein wird.

Ausgebucht ist bereits die dreitägige Lehrfahrt im September. „Reiseleiter“ Frank Pabst steuert diesmal das Allgäu an. Für die Tageslehrfahrt am 30. Mai sind dagegen noch Plätze frei. Traditionell am ersten Sonntag im September treffen sich die Gartler im Wildpark Höllohe. Vorsitzende Petra Schmid ermunterte die Mitglieder zur Teilnahme an landesweiten Aufbaukursen, bei denen es diesmal um das „Baumschul-Einmaleins, die Kompostierung und das Thema „Stauden“ geht. Mit einem Geschenk verabschiedete Petra Schmid die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Josef Götz (Trausnitz) und Georg Birner (Pfreimd).

Das gewählte Team

Bei den Neuwahlen wurden Vorsitzende Petra Schmid (Schwandorf), ihre beiden Stellvertreter Heidi Schmid (Winklarn) und Wolfgang Grosser (Neunburg v.W.), Kassier Martin Merl und Schriftführerin Maria Treiber (Neunaigen) im Amt bestätigt. Dem Vorstand gehörten bisher auch schon die Beisitzer Anton Schießl (Schwarzhofen), Agnes Feuerer (Bruck), Reinhold Kumeth (Pfreimd), Johann Nirschl (Katzdorf), Franz Sieß (Wackersdorf), Johann Albang (Oberviechtach), Michael Schießl (Schwarzenfeld) und Martin Mayr (Neukirchen-Balbini) an. Zu neuen Beisitzern wurden Gerhard Meindl (Trausnitz), Helmut Schönberger (Schmidgaden), Georg Müllner (Teublitz), Susanne Ziereis (Pertolzhofen) und Romana Kramer (Winklarn) gewählt. Kassenprüfer sind Josef Baumer (Teunz) und Gertraud Portner (Oberviechtach).

Mehr Nachrichten aus Schwandorf und Umgebung lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht