MyMz
Anzeige

Kriminalität

Radler schlägt und tritt auf Rentner ein

In Schwandorf eskaliert ein Streit zwischen einem Jugendlichen und einem 71-Jährigen. Die Tat schockiert die Stadt.

In der Nähe der Arbeitsagentur soll der Jugendliche auf den Rentner eingetreten haben. Foto: Zwick
In der Nähe der Arbeitsagentur soll der Jugendliche auf den Rentner eingetreten haben. Foto: Zwick

Schwandorf.Im Schwandorfer Stadtgebiet, in der Wackersdorfer Straße, ist am Samstagabend ein Streit eskaliert. Ein 71-Jähriger war in der Nähe der Arbeitsagentur zu Fuß unterwegs, als sich ihm gegen 21 Uhr ein junger Radfahrer näherte. Dabei entstand nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei Amberg ein Konflikt. Der Jugendliche stieg dabei vom Fahrrad und schlug den älteren Mann nieder. Als der 71-Jährige am Boden lag, trat der Jugendliche mit dem Fuß auf den Mann ein und schlug auch gegen dessen Kopf, wie die Kriminalpolizei mitteilt. Daraufhin flüchtete der Radfahrer.

Opfer wurde schwer verletzt

Zeugen beobachteten die Tat und setzten den Notruf ab, erklärte ein Sprecher des Polizeieinsatzzentrale in Regensburg auf Anfrage der Mittelbayerischen. Der Rettungsdienst brachte den Mann schwer verletzt ins Krankenhaus. Die Polizei nahm währenddessen die Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter auf. Da es schnell Ermittlungsansätze gegeben habe, konnte der Jugendliche bereits nach rund einer halben Stunde im Schwandorfer Stadtgebiet festgenommen werden, sagte der Polizeisprecher der Mittelbayerischen. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen Jugendlichen deutscher Staatsangehörigkeit. Zu seinem genauen Alter wollte die Polizei am Sonntag zunächst keine Angaben machen. „Zwischen 14 und 18 Jahren“, so der Polizeisprecher. Mehr könne man aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes zu dem jugendlichen Täter nicht sagen.

Tatvorwurf: gefährliche Körperverletzung

Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Amberg in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft. Laut einer ersten Mitteilung des Polizeipräsidiums am frühen Sonntagmorgen stand zunächst der Tatvorwurf des versuchten Tötungsdelikts im Raum. Kurz nach 10 Uhr verschickte die Polizei allerdings eine weitere Erklärung. „Aufgrund der Ergebnisse der durch die Kriminalpolizei Amberg durchgeführten Vernehmungen werden nun Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung geführt“, heißt es darin. Ein versuchtes Tötungsdelikt liege nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht vor. Die Staatsanwaltschaft stelle daher keinen Antrag auf Untersuchungshaft. Der Beschuldigte werde nach Ende der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Seit die Tat am Sonntagmorgen bekanntgeworden ist, ist sie Gesprächsthema in der Stadt und auch auf der Facebook-Seite der Mittelbayerischen. Dort äußerten sich viele Nutzer entsetzt. „Unglaublich, was in unserer Gesellschaft abgeht“, schreibt eine Frau. Andere Nutzer fordern eine Verschärfung des Jugendstrafrechts.

Für ihre Ermittlungen sucht die Kriminalpolizei weiter nach Zeugen des Angriffs. Wer die Tat beobachtet hat, soll sich unter Tel. Nr. (0 96 21) 8 90-0 melden.

Weitere Nachrichten aus Schwandorf finden Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht