mz_logo

Region Schwandorf
Freitag, 21. September 2018 25° 3

Rettungsorganisation

Realitätsnahe Einsatzübung mit Heli

Die Bergwacht Regionen Bayerwald und Fichtelgebirge führten mit der Polizeihubschrauberstaffel Bayern einen Luftrettungslehrgang bei Wildstein durch..

Der Eurocopter (EC) 135 mit Außenwinde im Einsatz Foto: Kraus

Wildstein.Die Begeisterung über die Bergwelt und das Wandern in der felsigen Landschaft verleitet so manchen Spaziergänger mitunter zu unüberlegten Kletteraktionen, aus denen er sich manchmal nicht mehr selbst befreien kann oder wobei er sich sogar schwer verletzt. Dann tut fachkundige Hilfe schnellstens Not und die Bergwacht wird zur Hilfe gerufen. Um Rettungsaktionen aber auch wirkungsvoll zu organisieren, bedarf es einer perfekten Ausbildung und regelmäßigen Trainings. So geschehen am Freitag in Wildstein.

Bei einem Luftrettungslehrgang der Bergwacht-Regionen Bayerwald, vertreten durch Armin Leuchter, Verantwortlicher für die Luftrettung Region Bayerwald, und Fichtelgebirge gemeinsam mit der Polizeihubschrauberstaffel Bayern und der Außenstelle Roth übten 16 Einsatzleiter der Mittelgebirgsregionen Bayerwald und Fichtelgebirge sowie ein Polizeibergführer und drei Sachbearbeiter, z. B. für Kletterunfälle, in Wildstein den Ernstfall. Nach dem Grundtraining im Zentrum für Sicherheit und Ausbildung (ZSA) der Bergwacht Bayern (BWB) in Bad Tölz für aktive Einsatzkräfte und ergänzende Besatzungsmitglieder/Einsatzleiter wurden die 16 Einsatzleiter unter Realbedingungen für den Einsatz geschult mittels Hubschrauber der Kooperationspartner PHuStBy, einem Eurocopter 135 mit Außengewinde.

Der Windeneinsatz ist für Luftrettungseinsätze, nicht nur im Hochgebirge, ausgestattet und bietet beste Einsatzmöglichkeiten auch in schwierigem, unwegsamem Gelände des Bayerwalds, Fichtelgebirges, Frankenjura und Rhön. Der Umgang mit dem planmäßigen Bergungsgerät, z. B. Luftrettungsbergesack, Rettungsdreieck muss nicht nur einmal gelernt werden, so Bereitschaftsleiter der Bergwacht Schönsee, Dieter Güll, sondern in regelmäßigen Abständen werden jährlich mehrere Trainingseinheiten und Fortbildungen besucht. Dies gelte für alle Einsatzkräfte und sichert die gute Ausbildung aller. Dazu gehört auch die perfekte Zusammenarbeit mit der Hubschrauberbesatzung der Polizeihubschrauberstaffel, denn im Notfall müssen die Kommunikation miteinander bei Vorbereitung des Landeplatzes, der Einweisung aller Einsatzkräfte und die Arbeit an der Winde reibungslos funktionieren.

Beim aktuellen Übungstag waren auch zahlreiche junge Mitglieder der Bergwacht anwesend, um sich ebenfalls weiterzubilden und vielleicht auch in die Fußstapfen ihrer Vorbilder zu treten. Und wie alle ehrenamtlich agierenden Institutionen ist auch die Bergwacht interessiert an Nachwuchs, der sich für den Dienst am Menschen und der Umwelt engagieren möchte. Der Luftrettungslehrgang in Wildstein zeigte deutlich: Es ist eine spannende und sehr wichtige Aufgabe, die hier geleistet wird. (gkt)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht